Partito Comunista Sammarinese

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Partito Comunista Sammarinese war die Kommunistische Partei San Marinos. Sie bestand von 1941 bis 1990.

Sie war in der Geschichte des Landes zweimal an der Regierung beteiligt: Von 1945 bis 1957 regierte sie das Land in einer Koalition mit der Sozialistischen Partei (PSS), von 1973 bis 1986 gemeinsam mit den Christdemokraten (PDCS).

Ihre Jugendorganisation, die Federazione Giovanile Comunista San Marino (FGCSM) war Mitglied im Weltbund der Demokratischen Jugend. Das Parteiorgan des PCS war die Zeitung La Scintilla („Der Funke“).

1990 schwor der PCS dem Kommunismus ab und benannte sich in Partito Progressista Democratico Sammarinese, aus der wiederum der heutige Partito dei Democratici hervorging. Der altlinke Flügel der Partei spaltete sich daraufhin ab und gründete 1991 die Rifondazione Comunista Sammarinese („Kommunistische Neugründung San Marino“).