Partito Popolare Italiano

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Partito Popolare Italiano (PPI, Italienische Volkspartei) war die von Luigi Sturzo 1919 gegründete christliche Volkspartei Italiens. Diese Partei wurde 1926 verboten. Mitglieder des PPI waren 1942 Mitbegründer der Democrazia Cristiana.

Die neue PPI ging 1994 aus der Democrazia Cristiana hervor, die den Namen der Vorläuferpartei wieder aufnahm. Im Unterschied zu anderen Regierungsparteien aus der Zeit des Kalten Krieges, die rechts der damaligen Partito Socialista Italiano existierten, trat die PPI nicht in das Regierungsbündnis der 1. Regierung Berlusconi, Polo delle Libertà, ein.

Zwei Abspaltungsprodukte des PPI unterstützten jedoch Berlusconi, nämlich die christdemokratischen Parteien CCD und CDU. Die PPI gehörte 2001 dem Mitte-links-Wahlbündnis „Margherita“ an. 2002 ging sie in der Partei La Margherita - Democrazia è Libertà auf.

Weblinks[Bearbeiten]