Partulidae

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Partulidae
Partula radiolata

Partula radiolata

Systematik
Unterklasse: Orthogastropoda
Überordnung: Heterobranchia
Ordnung: Lungenschnecken (Pulmonata)
Unterordnung: Landlungenschnecken (Stylommatophora)
Überfamilie: Partuloidea
Familie: Partulidae
Wissenschaftlicher Name
Partulidae
Pilsbry, 1900

Die Partulidae, manchmal auch Baumschnecken genannt, sind eine Familie der Schnecken aus der Unterordnung der Landlungenschnecken (Stylommatophora). Viele Arten der Familie sind bzw. waren endemisch auf einzelnen Inseln des Pazifischen Ozeans. Insgesamt sind mindestens etwa 140 Arten bekannt. Viele sind stark gefährdet oder bereits ausgestorben[1].

Merkmale[Bearbeiten]

Die Gehäuse sind mittelgroß bis groß, niedrig bis hochkonisch, oval bis schlank. Es kann rechts- oder linksgewunden sein. Die Mündungsränder sind verbreitert und nach hinten umgeschlagen. Lamellen und Plicae sind nicht vorhanden, dafür weist die parietale Wand oft einen kurzen Zahn auf. Die Oberfläche sind glatt oder spiral gestreift oder berippt. Die Sohle ist nicht in Felder unterteilt. Im zwittrigen Genitalapparat ist der Penis meist einfach, ohne Epiphallus, aber ein Flagellum kann vorhanden sein. Der Penisretraktor sitzt apikal oder subapikal am Penis an. Der Samenleiter entspringt knapp unterhalb der Albumindrüse, die Prostata ist generell klein und rundlich. Der Stiel der Spermathek ist relativ lang, das Reservoir selber von unterschiedlicher Gestalt.

Vorkommen, Lebensweise und Verbreitung[Bearbeiten]

Die Verbreitung der Familie ist auf den pazifischen Raum beschränkt. Die Arten sind meist Baumbewohner.

Systematik[Bearbeiten]

Die Familie der Partulidae ist die nominotypische Familie der Überfamilie Partuloidea Pilsbry, 1900, die neben den Partulidae noch die monotypische Familie Draparnaudiidae enthält.

  • Partulidae Pilsbry, 1900
    • Gattung Eua Pilsbry & Cooke, 1934 (mit den Untergattungen Eua Pilsbry & Cooke, 1934, Neanassa Pilsbry & Cooke, 1934 und Thakombaua Pilsbry, 1909)
    • Gattung Partula Férussac, 1819 (mit den Untergattungen Partula Férussac, 1819, Melanesica Pilsbry, 1909, Carolinella Pilsbry, 1909, Marianella Pilsbry, 1909, Leptopartula Pilsbry, 1909 und Palaopartula Pilsbry, 1909)
    • Gattung Rennellia Clench, 1941
    • Gattung Samoana Pilsbry, 1909 (mit den Untergattungen Samoana Pilsbry, 1909 und Marquesana Pilsbry, 1909)

Phylogenie[Bearbeiten]

Nach der molekulargenetische Analyse von Wade et al. (2006) bilden die Partulidae die Schwestergruppe einer größeren Gruppe von Schneckenfamilien, die alle zum Orthurethra-Typus gehören (Cochlicopidae, Valloniidae, Vertiginidae, Orculidae u.a.). Die Analyse basiert allerdings auf noch wenigen Taxa. Bemerkenswerterweise ist die Gattung Draparnaudia in diesem Diagramm nicht die Schwestergruppe der Partulidae, sondern nahe mit den Gastrocoptinae verwandt. Dies wirft natürlich Fragen nach der korrekten Stellung der Draparnaudiidae in den Partuloidea auf.

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Suche nach „Partulidae“ in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN. Abgerufen am 10. November 2009

Literatur[Bearbeiten]

  • Philippe Bouchet und Jean-Pierre Rocroi: Part 2. Working classification of the Gastropoda. Malacologia, 47: 239-283, Ann Arbor 2005 ISSN 0076-2997
  • Antolij A. Schileyko: Treatise on Recent Terrestrial Pulmonate Molluscs Part 3 Partulidae, Aillyidae, Bulimulidae, Orthalicidae, Megaspiridae, Urocoptidae. Ruthenica, Supplement 2(3): 261-436, Moskau 1999 ISSN 0136-0027
  • Christopher M. Wade, Peter B. Mordan und Fred Naggs: Evolutionary relationships among the Pulmonate land snails and slugs (Pulmonata, Stylommatophora). Biological Journal of the Linnean Society, 87: 593-610, Oxford 2006 ISSN 0024-4066doi:10.1111/j.1095-8312.2006.00596.x

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Partulidae – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien