Pascal Comelade

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pascal Comelade, 2007

Pascal Comelade (* 30. Juni 1955 in Montpellier) ist ein französisch-katalanischer Komponist und Instrumentalmusiker. Besondere Bedeutung hat er als Filmmusiker erlangt.

Nachdem er einige Jahre in Barcelona gelebt hatte, veröffentlichte er dort 1975 seine erste Platte Fluence, die von elektronischer Musik und der französischen Band Heldon beeinflusst war. Später wandte er sich zunehmend der akustischen Musik zu, wobei er seine Kompositionen oft auf Spielzeuginstrumenten, insbesondere dem Kinderklavier, spielt. Seine minimalistischen, aber ausdrucksstarken Stücke sind meist stark rhythmusbetont und nehmen häufig Tango- oder Walzerrhythmen auf.

Pascale Comelade hat, z. T. auch auf seinen eigenen Publikationen mit zahlreichen Musikern wie Robert Wyatt oder Jaki Liebezeit zusammengearbeitet. Er ist auch auf vielen Kompilationen vertreten. Die Musik des um 15 Jahre jüngeren Yann Tiersen weist in vielem starke Ähnlichkeit zu den Stücken Comelades auf.

In Deutschland wurde die Musik Comelades zuletzt 2005 als Filmmusik zu Sommer vorm Balkon von Andreas Dresen wieder stärker wahrgenommen. Die größte Anerkennung genießt er im spanischen Katalonien.

Comelade lebt heute in Céret, einer französischen Kleinstadt in den östlichen Pyrenäen an der Grenze zu Spanien.

Diskographie[Bearbeiten]

1975

  • Fluence

1978

  • Séquences Paiennes
  • Vertical Pianos

1980

  • Paralelo
  • Ready-Made

1981

  • Slow Music

1982

  • Sentimientos
  • Irregular Organs

1983

  • Fall Of Saigon
  • Logique du Sens

1984

  • La Dialectique Peut-Elle Casser des Briques ?
  • Bel Canto Orquestra
  • Milano Enharmonisto
  • Précis de Décomposition Bruitiste
  • Scénes de Musique Ralentie
  • Détail Monochrome

1986

  • Bel Canto

1987

  • El Primitivismo

1988

  • Impressionnismes
  • Rock Del Veneno

1989

  • 33 Bars
  • Cent Regards

1991

  • Ragazzin' The Blues
  • Pataphysical Polka
  • Haikus de Pianos

1992

  • Traffic d'Abstraction
  • Topographie Anecdotique
  • El Ermitaño - zusammen mit Bel Canto Orquestra

1993

  • Yo Quiero Un Tebeo

1994

1995

  • El Cabaret Galactic

1996

  • Musiques Pour Films Vol.2
  • Tango Del Rossello
  • Un samedi Sur la Terre

1997

1998

  • L'Argot du Bruit
  • ZumZum.Ka
  • Bel Canto Orquestra In Concerto

1999

  • Musiques De Genre
  • Live In Lisbon and Barcelona
  • Oblique Sessions II - zusammen mit Richard Pinhas
  • Swing Slang Song

2000

2001

2002

  • Sense el Resso del Dring
  • Psicotic Music' Hall

2003

  • Logicofobisme del Piano en Minuscul
  • Musica Pop (Danses de Catalunya Nord)

2004

  • La Filosofia del Plat Combinat
  • Back to Schizo 1975-1983

2005

2006

  • Espontex sinfonia
  • La Manera Més Salvatge - zusammen mit Enric Casasses
  • Stranger In Paradigm

2008

  • Mètode de Rocanrol
  • Compassió pel dimoni

Weblinks[Bearbeiten]