Pasco (Peru)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pasco
Chile Bolivien Kolumbien Ecuador Brasilien Piura (Region) Tumbes (Region) Lambayeque (Region) La Libertad (Peru) Cajamarca (Region) Amazonas (Region) Ancash San Martín Loreto (Region) Huánuco (Region) Pasco (Peru) Junín Callao Provinz Lima Lima (Region) Madre de Dios (Peru) Ucayali (Region) Huancavelica (Region) Ica (Region) Cusco (Region) Puno (Region) Ayacucho (Region) Arequipa (Region) Apurímac (Region) Moquegua (Region) Tacna (Region)Lage
Über dieses Bild
Symbole
Flagge
Flagge
Basisdaten
Staat Peru
Hauptstadt Cerro de Pasco
Fläche 25.319 km²
Einwohner 243.671 (1996)
Dichte 10 Einwohner pro km²
ISO 3166-2 PE-PAS
Webauftritt www.munioxapampa.gob.pe (spanisch)

Pasco (span. Región Pasco, Quechua Pasqu suyu) ist eine Region in den zentralperuanischen Anden. Auf einer Fläche von 25.319 km² leben 243.671 Menschen (1996). Die Hauptstadt ist Cerro de Pasco, ein bedeutendes Bergbauzentrum Perus. In der Region Pasco (Provinz Oxapampa) finden sich einige Siedlungen die auf die Gründung von österreichischen und deutschen Auswanderern zurückzuführen sind.

Provinzen[Bearbeiten]

Die Region unterteilt sich in drei Provinzen und 28 Distrikte:

Provinz (Hauptstadt)

  1. Daniel Alcides Carrión (Yanahuanca)
  2. Oxapampa (Oxapampa)
  3. Pasco (Cerro de Pasco)

Weblinks[Bearbeiten]