Paso Bonilla

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Paso Bonilla
-31.807666666667-55.977083333333137Koordinaten: 31° 48′ S, 55° 59′ W
Karte: Uruguay
marker
Paso Bonilla

Paso Bonilla auf der Karte von Uruguay

Basisdaten
Staat Uruguay
Departamento Tacuarembó
Einwohner 510 (2011)
Detaildaten
Höhe 137 m
Postleitzahl 45011[1]

Paso Bonilla ist eine Ortschaft in Uruguay.

Geographie[Bearbeiten]

Paso Bonilla befindet sich im nördlichen Landesteil Uruguays auf dem Gebiet des Departamento Tacuarembó in dessen Sektor 2. Der Ort liegt südlich der Departamento-Hauptstadt Tacuarembó. Zwischen beiden Ansiedlungen verläuft der Arroyo Tranqueras. Die sich in einigen Kilometern Entfernung im Osten erstreckende Gegend trägt die Bezeichnung Cuchilla de la Casa de Piedra, während sich südöstlich die Cuchilla de Salvañach befindet. Nächstgelegener Ort im Süden ist Sauce de Batoví. Einige Kilometer in Richtung Westen liegen oberhalb des dort verlaufenden Arroyo Tambores, eines Nebenflusses des Arroyo Tranqueras, der Cerro del Bombero, der Cerro Agudo, der Cerro de las Boleadoras und der Cerro del Monte, unweit derer sich auch in der Sierra de Tambores der Ort Valle Edén und südwestlich von diesem die Stadt Tambores befinden.

Infrastruktur[Bearbeiten]

Paso Bonilla liegt an der Ruta 5, auf die im Ort die Ruta 59 trifft.

Einwohner[Bearbeiten]

Beim Census 2011 betrug die Einwohnerzahl von Paso Bonilla 510, davon 251 männliche und 259 weibliche.[2]

Jahr Einwohner
1963 74
1975 368
1985 743
1996 286
2004 445
2011 510

Quelle: Instituto Nacional de Estadística de Uruguay[3][4]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Postleitzahlenverzeichnis der uruguayischen Post, abgerufen am 18. März 2012
  2. Statistische Daten des Instituto Nacional de Estadística de Uruguay, abgerufen am 23. September 2012
  3. Statistische Daten des Instituto Nacional de Estadística de Uruguay 1963–1996 (DOC; 148 kB)
  4. Statistische Daten des Instituto Nacional de Estadística de Uruguay – Stand 2004 (MS Excel; 38 kB), abgerufen am 24. Oktober 2010