Pasquale Carminucci

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Pasquale Carminucci (* 29. August 1937 in San Benedetto del Tronto) ist ein ehemaliger italienischer Turner.

Pasquale Carminucci wurde 1958 italienischer Meister im Zwölfkampf. Bei den Olympischen Spielen 1960 in Rom belegte er im Zwölfkampf Platz 31. Mit der Mannschaft wurde er Dritter zusammen mit seinem jüngeren Bruder Giovanni Carminucci.

1964 in Tokio wurden beide Brüder mit der Mannschaft Vierte. Bei den Olympischen Spielen 1968 erreichte die Mannschaft nur Platz 12, nachdem mit Franco Menichelli der stärkste italienische Turner wegen Verletzung ausgefallen war.

Literatur[Bearbeiten]