Pastewka (Fernsehserie)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Originaltitel Pastewka
Pastewka-Logo.jpg
Produktionsland Deutschland
Originalsprache Deutsch
Jahr(e) seit 2005
Produktions-
unternehmen
Brainpool
Länge 25 Minuten
Episoden 59+ in 7 Staffeln
Genre Sitcom
Produktion Josef Ballerstaller, Ralf Guenther
Idee Chris Geletneky, Bastian Pastewka, Sascha Albrecht, Moritz Netenjakob, Oliver Welke
Musik Andreas Grimm, Daniel Wehr
Erstausstrahlung 9. September 2005 auf Sat.1

Pastewka ist eine deutsche Sitcom mit Bastian Pastewka, in der er sich selbst spielt. Der Schauplatz der Serie ist Köln. Die Erstausstrahlung erfolgte auf dem deutschen Fernsehsender Sat.1. Die Serie wurde unter anderem mit der Rose d’Or und dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichnet. Regie führen Joseph Orr und Jan Markus Linhof.

Idee[Bearbeiten]

Die Idee zur Serie lehnt sich an die US-amerikanische Serie Lass es, Larry! (engl. Curb Your Enthusiasm) mit Larry David, dem Erfinder der Comedy-Serie Seinfeld, an, ist jedoch keine Improvisationsshow, sondern basiert auf Drehbüchern von Chris Geletneky sowie Sascha Albrecht[1] und kommt vom Konzept her eher dem Sarah Silverman Program nahe. Die Titelmelodie der ersten Staffel, komponiert von Daniel Wehr, ist ebenfalls nicht identisch übernommen worden, ähnelt jedoch der Titelmusik des Originals (Frolic von Luciano Michelini). In allen weiteren Staffeln ist allerdings ein anderes Titelthema zu hören.

Ursprünglich wurde das Konzept dem für seine Comedy-Serien bekannten TV-Sender RTL angeboten, von diesem aber abgelehnt.[2]

Handlung[Bearbeiten]

Inhalt der Serie sind Alltagswidrigkeiten, mit denen sich Bastian Pastewka herumschlagen muss. Diese basieren zwar nicht auf wahren Erlebnissen Pastewkas, könnten sich aber in dieser oder ähnlicher Form ereignen: „Ist denn das alles wirklich passiert?“ „Nein, nicht alles. Nur die peinlichen Momente.[3] Pastewka meint es meistens gut, wird aber in alltäglichen Situationen oft falsch verstanden und macht dann die Lage noch schlimmer. Wenn er versucht, Zuflucht zu Abkürzungen, Ausflüchten und Lügen jeder Art zu nehmen, werden diese üblicherweise entdeckt und führen zu peinlichen Situationen. Dabei stehen Beziehungsschwierigkeiten mit seiner Freundin Anne, Familienprobleme mit seinem Bruder Hagen und dessen Tochter Kim als auch ein Kleinkrieg mit seiner Nachbarin und Hagens späterer Freundin Frau Bruck wegen diverser Lappalien auf der Tagesordnung. Auch mit seinem Vater eckt Bastian ständig an, obwohl es offensichtlich ist, dass der Apfel nicht weit vom Stamm gefallen ist. Bastians schlechte Gewohnheit, wann immer es ihm nützlich erscheint, schlecht über andere zu sprechen, macht ihm das eigene Leben schwer. Solche Situationen kehren sich regelmäßig gegen Bastian, da das negative Gerede meist herauskommt, was einen running gag der Serie darstellt. Mobilität in der Serie erfolgt in einem roten Saab 900. Handlungsort der ersten fünf Staffeln ist die Emmastraße 1 in Köln.

Figuren[Bearbeiten]

Hauptfiguren[Bearbeiten]

Bastian Pastewka[Bearbeiten]

Bastian Pastewka

Bastian Pastewka führt das Leben eines prominenten deutschen Comedians. Zwar nicht abgeschottet von der Öffentlichkeit wie die Stars Hollywoods, dafür ebenso oft in alltäglichen Situationen erkannt, versucht er das Leben zu meistern, das allerhand Fettnäpfchen für ihn bereithält, die er zum Teil aber auch sich selbst aufstellt, weil er eine ausgeprägte Neigung zum „Flunkern“ hat, um sich das Leben zu „vereinfachen“. Außerdem hat er ständig damit zu kämpfen, dass er mit anderen Stars verwechselt wird und ihn nur wenige auf der Straße als Bastian Pastewka erkennen. Das Verhältnis zwischen Pastewka und seiner Nachbarin Svenja Bruck ist angespannt. Pastewka gibt sich in der Serie als großer Fan von Fernsehserien, wie zum Beispiel Star Trek und 24. Pastewkas Handy ist ebenfalls mit dem Klingelton aus der Serie 24 ausgestattet. Bastian hatte als Kind Verdacht auf einen Leistenbruch, eine Tatsache, die er sehr häufig erwähnt und die ihm als Ausrede dient, um nicht „schwer heben“ zu müssen. Darsteller ist Bastian Pastewka selbst.

Annemarie „Anne“ Leyfert[Bearbeiten]

Anne ist die Freundin von Bastian Pastewka. Von Beruf ist sie Krankenschwester. Bevor sie Bastian kennen lernte, studierte sie Medizin, unterbrach dieses Studium jedoch, um ein Jahr in Indien zu verbringen. Auf Wunsch ihres Vaters Klaus, der ebenfalls Arzt ist, hatte sie sich nach ihrem Aufenthalt in Indien aber entschlossen, das Studium wiederaufzunehmen. Dazu kam es jedoch durch die kurz darauf begonnene Beziehung mit Bastian nicht, weshalb Klaus Leyfert Bastian nicht leiden kann. In der ersten Staffel leben sie und Bastian in getrennten Wohnungen, suchen aber bereits eine gemeinsame, die sie dann Anfang der zweiten Staffel auch finden. Darstellerin ist Sonsee Neu.

Hagen Pastewka[Bearbeiten]

Hagen Pastewka ist Bastians Halbbruder. Alleinerziehend kümmert er sich um seine Tochter Kim und versucht, mit seinem chronisch leeren Geldbeutel über die Runden zu kommen und zugleich die Frau seines Lebens zu finden. Seit der dritten Staffel ist er mit Svenja Bruck, der Nachbarin von Bastian Pastewka, zusammen. Darsteller ist Matthias Matschke.

Kimberley-Jolante „Kim“ Pastewka[Bearbeiten]

Kim, eigentlich Kimberley-Jolante Pastewka, ist Hagens Tochter. Sie ist am Anfang der Serie 13 Jahre alt und hasst ihren Onkel Bastian aus tiefstem Herzen. Gründe für Konfrontationen ergeben sich schnell, wenn Hagen sie bei Bastian absetzt, um selber eine Verabredung mit einer potenziellen Traumfrau wahrnehmen zu können. In der 5. Staffel macht sie nach eigener Aussage gerade ihr Abitur. In der 6. Staffel beginnt sie ein Studium der Kunstgeschichte. Kim wird von Cristina do Rego gespielt.

Regine Holl[Bearbeiten]

Regine ist Bastian Pastewkas Managerin. Bastian ist ihr einziger Klient und seine Karriere verläuft mehr oder weniger im Sande, was auch daran liegt, dass es Regine nur selten gelingt, Engagements für Bastian zu finden. Dies lässt sich mitunter auf ihre Ignoranz gegenüber aktuellen Trends der Medienlandschaft zurückführen: so sind Regine beispielsweise Inglourious Basterds und Albus Dumbledore unbekannt. Außerdem steht sie dem Thema Internet grundsätzlich skeptisch gegenüber. Regine entscheidet auch häufig gegen Bastians Willen und meldet ihn beispielsweise beim TV total Turmspringen an. Außerdem scheint sie einen ausgeprägten Hang zum Alkohol zu haben und wird in vielen Folgen als stark alkoholisiert dargestellt. Darstellerin ist Sabine Vitua.

Svenja Bruck[Bearbeiten]

Svenja Bruck ist Bastian Pastewkas Nachbarin. Die Studentin, die von Bastians nächtlichem Einstudieren „spontaner“ Dankesreden bis hin zu seinem massenhaften Anhäufen von Altpapierstapeln auf dem gemeinsamen Treppenabsatz genervt ist, lässt ihren prominenten Nachbarn dies bei jeder Gelegenheit spüren. Spätestens ab der sechsten Staffel zeigt sie auch Anzeichen einer krankhaften Obsession im Bezug auf Pastewka. So zieht sie beispielsweise freiwillig in eine Wohngegend, die ihr eigentlich zuwider ist, bloß um ihn weiterhin als Nachbarn zu haben. Ab der dritten Staffel ist sie außerdem die Lebensgefährtin von Hagen. Sie wird von Bettina Lamprecht gespielt. Des Weiteren ist sie gegen Tierquälerei, wie man in der Folge "Der Brühwürfel" erfährt und gegen Chemikalien, weshalb sie bei Arzneimitteln Wert auf natürliche Hausmittel setzt.

Volker Pastewka[Bearbeiten]

Volker Pastewka ist Bastians und Hagens Vater. Er ist immer sehr harsch gegenüber Bastian, weshalb Bastian ihn auch nicht sonderlich mag. In der dritten Staffel ist er mit seiner ungarischen Putzfrau Elsa Schwarczak (dargestellt von Adriana Altaras) scheinbar liiert. Darsteller ist Dietrich Hollinderbäumer.

Nebenfiguren[Bearbeiten]

Esther[Bearbeiten]

Esther ist Sekretärin von Regine Holl sowie deren Stellvertreterin. In der Episode Der Werbetrailer wird sie gefeuert, kurz darauf aber wieder eingestellt. Sie tritt nur in unregelmäßigen Abständen auf und fälscht Bastians Unterschrift auf seinen Autogrammkarten. In Staffel 2 bringt sie eine Tochter zur Welt und ist in Staffel 4 erneut schwanger. In Staffel 6 bringt sie ihren etwa sechsjährigen Sohn Franklin zur Arbeit mit. Esther wird dargestellt von Lisa Sommerfeldt.

Jo[Bearbeiten]

Jo ist der Ex-Freund von Anne und schaut gelegentlich bei Anne und Bastian vorbei. Bastian kann ihn jedoch nicht leiden, weil er felsenfest davon überzeugt ist, dass Jo Anne noch liebt, was Jo in der Folge Die Hochzeit (Staffel 2) auch zugibt. In der Folge Mein Freund Jo (Staffel 3) besucht Jo die Pastewkas, weil er Vertreter einer Bio-Energy-Drink-Firma geworden ist. Jo wird von René Steinke dargestellt.

Susanne Winter[Bearbeiten]

Susanne ist eine Freundin von Bastians Freundin Anne. Sie tritt nur in den ersten beiden Staffeln auf. Sie hat eine Beziehung mit Jochen Winter, den sie am Ende der zweiten Staffel auch heiratet. Er hatte vorher eine Beziehung mit Georg Uecker und weiß selber nicht, ob er homo- oder heterosexuell ist. Susanne arbeitet als Innenarchitektin für Annes und Bastians Wohnung und ist insgesamt geprägt durch ihre Weinerlichkeit. Sie wird dargestellt von Svea Timander.

Besetzung[Bearbeiten]

Hauptdarsteller[Bearbeiten]

Rolle Schauspieler Staffel Folgen
Bastian Pastewka Bastian Pastewka 1– 1–
Annemarie „Anne“ Leyfert Sonsee Neu 1– 1–
Hagen Pastewka Matthias Matschke 1– 1–
Kimberly Jolante „Kim“ Pastewka Cristina do Rego 1– 1–
Regine Holl Sabine Vitua 1– 1–
Svenja Bruck Bettina Lamprecht 1– 1–
Volker Pastewka Dietrich Hollinderbäumer 1– 3, 11, 20, 21, 37, 40, 47, 49, 55, 56

Nebendarsteller[Bearbeiten]

Rolle Schauspieler Staffel Folgen
Esther Lisa Sommerfeldt 1– 1–57
Susanne Winter Svea Timander 1, 2 4–15
Sven Schuster Martin Lindow 2 9–15
Jo René Steinke 2, 3, 6 15, 22, 51
Elsa Schwarczak Adriana Altaras 3 20, 21

Prominente Gastdarsteller[Bearbeiten]

In einigen Folgen tragen Gaststars zur Handlung bei, die ebenfalls – wie auch Bastian Pastewka – sich selbst spielen. Meist sind dies ebenfalls Komiker. Manche Prominente haben mehrere Gastauftritte, wie Michael Kessler oder Hugo Egon Balder.

Rolle/Schauspieler Staffel Folge(n)
Ingolf Lück 1, 2 1, 17
Helmut Krauss 1, 4 2, 36
Michael Kessler 1–7 5, 10, 14, 18, 19, 24, 27, 28, 32, 36, 41, 53, 59Anm. 1
Martin Semmelrogge 1 6
Hugo Egon Balder 1, 2, 4–6 8, 9, 16, 27, 29, 30, 39, 45, 48, 52
Martin Schneider 2–4 9, 16, 24, 27
Oliver Kalkofe 2, 5 9, 16, 42
Anke Engelke 2, 4, 5, 7 12, 13, 33, (40,) 45, 59Anm. 1
Thomas Kausch 2 12, 13
Jeanette Biedermann 2 13
Georg Uecker 2 16
Axel Stein 2, 4, 5 15, 27, 45
Christoph Maria Herbst 2, 4 15, 27, 31
Til Schweiger 3 19
Michael Herbig 3 24
Bernd Römer 3 24
Barbara Salesch 3 24
Bodo Bach 4 27
Kalle Pohl 4 27
Daniel Wiemer 4 27
Annette Frier 4, 5 27, 29, 34, 45
Henning Krautmacher 4–6 27, 38, 40, 57
Axel Schulz 4 27, 32
Oliver Welke 4, 5 27, 45
Oliver Pocher 4, 6 27, 49
Olli Dittrich 4 30
Frank Elstner 4 30
Dieter Moor 4 33
Jörg Thadeusz 4 36
Dieter Wedel 4 36
Charlotte Engelhardt 5 39
Bettina Tietjen 5 40
Claus Vinçon 5 41
Bernd das Brot 5 43
Wigald Boning 5 44
Lou Richter 5 44
Mike Krüger 5 45
Dieter Nuhr 5 45
Peter Rütten 5 45
Roger Willemsen 5, 6 45, 54
Matthias Opdenhövel 5 46
Markus Maria Profitlich 5 47
Vera Int-Veen 5 48
Udo Walz 6 51
Dietmar Bär 6 57
Bernhard Brink 7 59Anm. 1
Anm. 1 Weihnachtsfolge

Wiederkehrende Anspielungen, Szenen und Witze[Bearbeiten]

Im Handlungsablauf der Serie sowie der einzelnen Episoden wiederholen sich regelmäßig verschiedene Anspielungen, Szenen und Witze („Running Gags“).

Diese Stilmittel werden in der Serie sehr häufig eingesetzt und tragen maßgeblich zur Charakterisierung der Rollenfigur Pastewka bei:

  • Wenn Pastewka nur erahnt, dass ihm ein Zusammentreffen mit „Normalbürgern“ bevorsteht, möchte er diesen Begegnungen am liebsten aus dem Weg gehen und begründet das häufig damit, dass er dann immer Autogramme schreiben muss oder ihn „unliebsame Fans“ bitten werden: „Mach mir mal den Brisko Schneider!“, in Anspielung auf seine frühere Rollenfigur in der Sendung „Die Wochenshow“.
  • Bei kuriosen oder peinlichen Alltagssituationen in der Öffentlichkeit vermutet Pastewka stets, dass er gerade ein prominentes „Opfer“ von TV-Formaten wie „Verstehen Sie Spaß?“ oder „Die Comedy-Falle“ sei, was er sofort mit Ablehnung kommentiert. In der Folge „Die WG“ wird er tatsächlich „Opfer“ von „Verstehen Sie Spaß?“, als ihm kurioserweise in einer Geheimaktion die Nachfolge von Frank Elstner als Moderator derselben Sendung angeboten wird.
  • Sobald auch nur leichte körperliche Arbeiten anstehen, verweigert Pastewka diese stets mit dem Hinweis, dass in seiner Kindheit bei ihm ein Verdacht auf einen Leistenbruch bestand.
  • Pastewka hat kein Interesse an sportlichen Aktivitäten. Entsprechend schlecht ist seine körperliche Fitness und Kondition. Vor allem sein grobmotorischer, teils unkoordinierter Laufstil ist ein Ausdruck für seinen steten Bewegungsmangel.
  • Gegen jede Form von Mülltrennung und Entsorgung hat Pastewka eine starke Abneigung.
  • Wenn Pastewka merkt, dass er eine unliebsame Aufgabe nicht mehr aufschieben oder abgeben kann, sagt er ausweichend: „Läuft!“ (Statt „Wird erledigt!“ oder „Mach ich sofort!“).
  • Schon fast scheinheilig verwendet Pastewka nahezu wörtlich Argumente und Informationen anderer, wenn diese ihm zur Durchsetzung seiner Interessen geeignet scheinen.
  • Pastewka weicht vielen grundlegenden Entscheidungen aus und verzögert diese gern mit dem Ausspruch: „Da brauche ich noch etwas Bedenkzeit!“ Besonders Gespräche über die Themen Baby und Hochzeit werden von ihm damit meist sehr gezielt beendet.
  • Während seine Freundin Anne sich bereits seit der ersten Staffel ein Baby wünscht, weicht Pastewka dem Thema Familienplanung hartnäckig aus. Auf Fragen oder Anspielungen Dritter, ob Anne schwanger sei, reagiert er meistens abweisend oder gereizt.
  • Pastewka schaut mit Vorliebe Wiederholungen älterer Fernsehserien und Filmreihen und richtet daher seinen Tagesablauf überwiegend nach dem Fernsehprogramm aus. In der Folge „Das Experiment“ erklärt Pastewka, dass er immer zwei TV-Programmzeitschriften kauft, um in einer davon kennzeichnen zu können, welche Sendungen er gucken und aufnehmen will. In gleicher Folge kauft er sich seinen siebten Festplattenrekorder, so dass seine Freundin Anne bei ihm eine ausgeprägte Fernsehsucht vermutet. Er selbst bezeichnet sich als „Genussgucker“ und rechtfertigt seine Leidenschaft damit, dass „es ja auch ein Stück zu seinem Beruf gehöre“.
  • Bei jeder sich bietenden Gelegenheit prahlt Pastewka mit völlig belanglosem Detailwissen über Filme und Fernsehserien, Schauspieler, Synchronsprecher und Titelmusik. In der Folge „Der Parkausweis“ moderiert Pastewka im WDR-Hörfunk seine eigene Radio-Sendung mit dem Titel „Der Filmflüsterer“, deren Konzept und Inhalte auf ebendiesem Spezialwissen basieren.
  • Bei Autofahrten hört Pastewka meistens Titelmusiken älterer Filme und Fernsehserien von Musik-Kassetten, sofern für den Handlungsablauf der einzelnen Episoden nicht gerade eine andere Einspielung wichtig ist (beispielsweise Trucker-Lieder oder Werbespots).
  • Pastewka kocht bzw. isst sehr häufig Instant-Kartoffelpüree mit Würstchen. Als er in der Folge „Der Kochkurs“ ausschließlich diese beiden Zutaten einkauft, hat er bereits den Gesamtbetrag von 3,79 Euro genau abgezählt parat, was darauf hindeutet, dass er diesen Einkauf mit hoher Regelmäßigkeit wiederholt.
  • Pastewka hat eine ausgeprägte Abneigung gegen vegetarische Ernährung und isst selbst kaum Obst und Gemüse. Vor allem verschmäht er Porree- und Lauchgerichte, die allerdings zu den bevorzugten Gerichten seiner Freundin Anne zählen. Nach jedem Einkauf verschwinden immer ein paar Porreestangen.
  • Pastewka sitzt regelmäßig in einem Eis-Café und isst dort einen „Pinocchio-Eisbecher“ oder einen „Riesen-Eisbecher“. Als er in der Folge „Der Antrag“ für seine Steuererklärung diverse Quittungen einreichen will, übergibt er dem Steuerberater eine Plastiktüte mit Bewirtungsbelegen aus der Eisdiele.
  • Vor allem in den ersten Staffeln kauft bzw. isst Pastewka dunkle Doppelkekse mit heller Cremefüllung, die er als „Autoreifen-Kekse“ bezeichnet. In der Episode „Der Pusher“ überfährt in der Schlussszene ein Autoreifen seinen soeben gekauften Vorrat dieser Kekse, nachdem Pastewka Opfer eines Straßenüberfalls wurde.
  • Pastewka lästert in vielfältiger Form über seine Berufskollegen aus der Unterhaltungsbranche und andere Prominente. Ergänzend verbreitet er manchmal auch verleumdende Gerüchte über diese Personen oder spinnt Intrigen gegen diese Personen. Selbst seinen angeblich besten Freundeskreis nimmt er dabei nicht aus.
  • Ständig macht Pastewka Anspielungen auf die Nase von Michael Kessler – auch in dessen Gegenwart. Dieses unterstützt Pastewka häufig mit einer speziellen Geste, bei der er seine halb geöffnete rechte Hand mehrfach über seine eigene Nase stülpt und hin und her schwenkt.
  • Regelmäßig nennt er Michael Kessler „Klausi“ oder sagt ihm, „er könne ja in die Stiefeln pinkeln“, in Anspielung auf Kesslers Rolle im Film „Manta, Manta“.
  • Sein Vater Volker nennt ihn sehr häufig „Dödel!“. Pastewka findet bei ihm keine Anerkennung für seine erlangte Prominenz. Nach Volkers Meinung ist Pastewka ein egoistischer, hochmütiger und in jeder Hinsicht ungeschickter „Faulenzer“.

Ausstrahlung[Bearbeiten]

Hauptartikel: Liste der Pastewka-Episoden

Die erste Staffel wurde von September bis Ende Oktober 2005 in Sat.1 ausgestrahlt, die zweite Staffel zwischen September und November 2006 und die dritte Staffel zwischen November und Dezember 2007. Obwohl die dritte Staffel im Schnitt nur neun Prozent Marktanteil erreichen konnte[4], wurde eine vierte Staffel produziert.[5] Die Erstausstrahlung der vierten Staffel erfolgte zwischen Oktober 2009 und Februar 2010. Die Dreharbeiten zur fünften Staffel begannen im August 2010 und dauerten bis Januar 2011 an. Die Ausstrahlung der fünften Staffel erfolgte zwischen Februar und April 2011 auf Sat.1.[6] Als Gaststars traten auf: Hugo Egon Balder, Wigald Boning, Bernd das Brot, Annette Frier, Oliver Kalkofe, Michael Kessler, Vera Int-Veen, Bill Mockridge, Matthias Opdenhövel, Markus Maria Profitlich, Claus Vinçon, Roger Willemsen.[7][8] Sat.1 sendete die sechste Staffel von September bis November 2012. Im April 2013 begannen in Köln die Dreharbeiten für neun Folgen einer siebten Staffel sowie eines Weihnachtsspecials.[9] Die Weihnachtsfolge, die am 20. Dezember 2013 um 23:30 Uhr auf Sat.1 ausgestrahlt wurde[10], bildet nach Angaben von Bastian Pastewka den Staffelauftakt.[11] Die regulären Folgen der Staffel sollten ab dem 21. März 2014 zu sehen sein,[12] die Erstausstrahlung wurde zunächst zugunsten der Serie Knallerfrauen in den Sommer 2014 verschoben.[13] Im Juli 2014 kündigte Sat.1 die Ausstrahlung der siebten Staffel ab dem 5. September 2014 jeweils freitags ab 22:15 Uhr in Doppelfolgen an.[14] Als prominente Gaststars sollen u.a. Anke Engelke, Annette Frier, Michael Kessler und Hugo Egon Balder zu sehen sein.[15]

Kinotour[Bearbeiten]

Anlässlich des Starts der sechsten Staffel gab es im September 2012 eine Kinotour durch Deutschland, auf welcher vier exklusiv ausgewählte Episoden der Staffel zu sehen waren. Präsentiert wurde die Tour von MySpass.de, Brainpool und Sat.1 in verschiedenen Cinemaxx-Kinos in Berlin, Hamburg, Essen, Stuttgart und Köln.[16] Am 2. Dezember 2013 wurde im Berliner Theater am Ku’damm das Weihnachtsspecial und zugleich erste Folge der siebten Staffel noch vor Ausstrahlung im Fernsehen gezeigt.[17] Die siebte Staffel wird vom 26. August bis zum 4. September 2014 auf einer weiteren Kinotour in mehreren deutschen Großstädten gezeigt.[18]

Rezeption[Bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

2006 erhielt Bastian Pastewka eine Rose d’Or als bester Sitcom-Darsteller sowie eine für den Preis der Presse. Im selben Jahr wurde die Serie als beste Comedy-Serie mit dem Deutschen Comedypreis und als beste Sitcom mit dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichnet.

Nachdem die Comedy-Serie Pastewka bereits 2006 mit Fernsehpreisen ausgezeichnet werden konnte, wurde die Sat.1-TV-Serie vom Adolf-Grimme-Institut nun auch bei der Adolf-Grimme-Preis-Verleihung in der Kategorie Unterhaltung 2008 nominiert.[19]

In den Jahren 2010 und 2013 erhielt Pastewka den Deutschen Comedypreis in der Kategorie Beste Comedyserie.

Kritiken[Bearbeiten]

Die Serie erzeugte von Beginn an im Allgemeinen eine positive Außenwirkung. Nach Meinung von Stefan Niggemeier in der Frankfurter Allgemeine Zeitung spielt Pastewka in der Serie „die Rolle seines Lebens“.[1]

Quoten[Bearbeiten]

Staffel Folgen Sendeplatz Staffelpremiere Staffelfinale Zuschauer Marktanteil
Gesamt 14 bis 49 Jahre Gesamt 14 bis 49 Jahre
1[20] 8 Freitag, 21:45 Uhr 09. Sep. 2005 28. Okt. 2005 2,95 Mio. 2,00 Mio. 10,8 % 17,2 %
2[20] 9 Freitag, 21:15 Uhr 08. Sep. 2006 03. Nov. 2006 2,20 Mio. 1,51 Mio. 7,3 % 12,8 %
3[20] 9 Freitag, 21:15 Uhr 01. Nov. 2007 28. Dez. 2007 1,76 Mio. 1,06 Mio. 5,7 % 9,0 %
4[20] 12 Freitag, 21:45 Uhr 30. Okt. 2009 19. Feb. 2010 2,08 Mio. 1,43 Mio. 7,1 % 12,0 %
5[21] 10 Freitag, 22:20 Uhr 18. Feb. 2011 29. Apr. 2011 1,80 Mio. 1,19 Mio. 6,9 % 11,1 %
6[22] 10 Freitag, ca. 23:00 Uhr 21. Sep. 2012 16. Nov. 2012 1,56 Mio. 1,08 Mio. 8,0 % 12,5 %

DVD-Verfügbarkeit[Bearbeiten]

Die erste Staffel ist am 15. September 2006 als DVD erschienen, dabei ist die erste Folge als Director’s Cut enthalten. Eine Zusatz-DVD enthält Audiokommentare zu drei Folgen, Trailer, ein Making-of, ein Pastewka-Quiz sowie weiteres Bonusmaterial.

Die zweite Staffel ist am 26. Oktober 2007 als DVD erschienen. Eine Zusatz-DVD enthält Audiokommentare zu drei Folgen, Outtakes, eine Fotogalerie mit Audiokommentar, ein Pastewka-Quiz sowie weiteres Bonusmaterial.

Die dritte Staffel ist am 27. Juni 2008 als DVD erschienen. Eine Zusatz-DVD enthält Audiokommentare zu drei Folgen, ein Making-of, Outtakes, ein Pastewka-Quiz sowie weiteres Bonusmaterial.

Die vierte Staffel ist am 20. November 2009 als DVD erschienen und beinhaltet erstmals auf drei statt zwei DVDs die Folgen und viele Extras. Außerdem ist am 20. November 2009 die Pastewka Collector's Box mit allen neun DVDs der ersten vier Staffeln veröffentlicht worden.

Die fünfte Staffel ist am 11. März 2011 als DVD erschienen. Erneut beinhalten drei DVDs alle zehn Folgen der Staffel sowie viele Extras.

Am 9. Dezember 2011 erschien die zweite Collector's Box mit allen Folgen der ersten fünf Staffeln auf zwölf DVDs.

Die sechste Staffel erschien als DVD- und Blu-ray-Version am 5. Oktober 2012.

Die Weihnachtsfolge der siebten Staffel ist seit November 2013 auf DVD erhältlich. Die ca. 80 Minuten Laufzeit ergeben sich aus der Folge selbst (ca. 43 Minuten) und dem Bonusmaterial der DVD.

Die siebte Staffel wird ab dem 5. September 2014 auf 3 DVDs bei Amazon erhältlich sein. [23]

Online-Verfügbarkeit[Bearbeiten]

Über das Internet ist Pastewka sowohl bei den Video-on-Demand-Diensten Maxdome und Lovefilm, die alle sechs Staffeln zum Abruf bereithalten, als auch im deutschen iTunes-Store der Firma Apple abrufbar. Auf der Plattform myspass.de der Produktionsfirma Brainpool sind auch alle sechs Staffeln sowie die Weihnachtsfolge kostenfrei abrufbar.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Stefan Niggemeier: Bastian Pastewka: Die Rolle seines Lebens. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 9. September 2005, abgerufen am 3. April 2013.
  2. Andreas Kurtz: Weihnachten mit Pastewka und Shah Rukh Khan. Berliner-Zeitung.de, 2. Dezember 2013, abgerufen am 13. März 2014.
  3. Sat1 verlängert «Pastewka». Netzeitung, 3. November 2005, abgerufen am 3. April 2013.
  4. Manuel Weis: Quotencheck: «Pastewka». Quotenmeter.de, 3. Januar 2008, abgerufen am 3. April 2013.
  5. Jochen Voß: Preisgekrönte Comedy: Sat.1: Drehstart für vierte Staffel "Pastewka". DWDL.de, 13. März 2009, abgerufen am 3. April 2013.
  6. Uwe Mantel: Neuer Sendeplatz: Sat.1 zeigt "Pastewka" und "Ladykracher" ab Februar. DWDL.de, 4. Januar 2011, abgerufen am 3. April 2013.
  7. Uwe Mantel: Los geht's: Dreharbeiten für fünfte "Pastewka"-Staffel starten. DWDL.de, 17. August 2010, abgerufen am 3. April 2013.
  8. Pastewka – Staffel 5. BastianPastewka.de, abgerufen am 3. April 2013.
  9. Alexander Krei: Siebte Staffel: Sat.1: Drehstart für neue "Pastewka"-Folgen. DWDL.de, 3. April 2013, abgerufen am 3. April 2013.
  10. Alexander Krei: Sat.1: Pastewka erzählt seine Weihnachtsgeschichte. DWDL.de, 8. November 2013, abgerufen am 8. November 2013.
  11. Uwe Mantel: Zietlow und Hartwich wollen ihren Comedypreis nicht. DWDL.de, 15. Oktober 2013, abgerufen am 16. Oktober 2013.
  12. Markus Ruoff: Der Experte: 03. Februar 2014. Quotenmeter.de, 3. Februar 2014, abgerufen am 3. Februar 2014.
  13. Markus Ruoff: Der Experte: 17. März 2014. Quotenmeter.de, 17. März 2014, abgerufen am 17. März 2014.
  14. Uwe Mantel: Sat.1 versteckt "Pastewka" wie eh und je freitags. DWDL.de, 23. Juli 2014, abgerufen am 24. Juli 2014.
  15. Manuel Weis: Drehstart für neue «Pastewka»-Folgen. Quotenmeter.de, 3. April 2013, abgerufen am 13. März 2014.
  16. Freizeit: Exklusive PASTEWKA-Kinotour im September. Focus, 13. August 2012, abgerufen am 3. April 2013.
  17. Peer Schader: „Pastewkas Weihnachtsgeschichte“ – Ein Mann sucht einen Baum. FAZ.net, 20. Dezember 2013, abgerufen am 23. Dezember 2013.
  18. "Pastewka": Neue Folgen vorab im Kino und auf DVD. wunschliste.de, 19. Juli 2014, abgerufen am 22. Juli 2014.
  19. Nominierte Unterhaltung 2008. Grimme-Institut, abgerufen am 3. April 2013.
  20. a b c d Quotencheck: «Pastewka» (Staffel 1/2/3/4). Quotenmeter.de. Abgerufen am 15. Juli 2013.
  21. Quotencheck: «Pastewka» (Staffel 5). Quotenmeter.de. Abgerufen am 15. Juli 2013.
  22. Quotencheck: «Pastewka» (Staffel 6). Quotenmeter.de. Abgerufen am 15. Juli 2013.
  23. Pastewka - Die 7. Staffel auf Amazon.de, abgerufen am 22. Juli 2014

Weblinks[Bearbeiten]