Path of Exile

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Path of Exile
PathOfExileLogo.png
Originaltitel Path of Exile
Entwickler NeuseelandNeuseeland Grinding Gear Games
Publisher NeuseelandNeuseeland Grinding Gear Games
Mitwirkende (Auswahl) Chris Wilson (Lead Designer)
Erstveröffent-
lichung
Open Beta: 23. Januar 2013
Finalversion: 23. Oktober 2013
Plattform Windows
Genre Action-Rollenspiel, Hack and Slay
Thematik Fantasy
Spielmodus Einzelspieler, Mehrspieler, Koop-Modus
Steuerung Maus, Tastatur
Medium Download
Sprache Englisch
Aktuelle Version 1.1.5b
Information Benötigt Internetverbindung

Path of Exile (zu deutsch: „Pfad des Exils“) ist ein Fantasy-Action-Rollenspiel des unabhängigen neuseeländischen Spieleentwicklerunternehmen Grinding Gear Games. Es ist als herunterladbares Free-to-play-Online-Spiel konzipiert und befindet sich seit dem 23. Oktober 2013 in der Finalversion 1.0.0. Path of Exile ist von seiner Spielmechanik her maßgeblich an Diablo II angelehnt und somit auch ein Hack-und-Slay-Spiel.

Handlung[Bearbeiten]

Zu Beginn des Spiels befindet sich der Spieler auf einem Gefangenenschiff zusammen mit anderen zur Verbannung verurteilten Strafgefangenen. Über Bord geworfen, strandet der Charakter an der Küste des verfluchten Kontinents Wraeclast, welcher dem Reich Oriath als Verbannungsort dient, nur mit Fetzen bekleidet und einer, für die Charakterklasse typischen aber nicht besonders schlagkräftigen, Waffe. Wraeclast ist bevölkert von allerlei Monstern, wilden Tieren, Mutanten, Untoten und Banditen und für die Spieler geht es zunächst darum, sich zusammen mit anderen Exiles von Camp zu Camp durchzuschlagen und zu überleben. Im Laufe des Spiels eröffnet sich jedoch allmählich, dass sich auf Wraeclast nicht nur Exilanten und Monster befinden, sondern auch die Ebony Legion, welche offenbar einen ganz eigenen, konspirativen Plan in den Hinterlassenschaften eines untergegangenen Reiches verfolgt.

Spielprinzip[Bearbeiten]

Allgemein[Bearbeiten]

Spielziel ist es, dass der Spieler seine Spielfigur durch drei Quest-Akte – sowie durch drei Schwierigkeitsgrade – voller Monster, wilder Tiere und Gegner führt:

  • Akt I: The Shore ist ein großer Küstenabschnitt.
  • Akt II: The Forest ist ein großer Urwaldabschnitt.
  • Akt III: The City of Sarn ist eine antike, verfallene Hauptstadt eines untergegangen Reiches.

Im Unterschied zu anderen Spielen des Genres setzt Path of Exile nicht auf Gold als Spielwährung, sondern auf diverse Items, sogenannte Currency Items. Mit diesen Gegenständen lässt sich vorhandene Ausrüstung auf vielfältige Art und Weise aufbessern, darüber hinaus dienen diese dem Handel mit den verschiedenen NPCs, sowie dem Handel mit anderen Spielern. Aufgrund bestimmter Breakpoints in der Umwandlungskette dieser Gegenstände, wird dem "Goldfarming" effektiv entgegengewirkt.

Ein Kernelement des Spieles sind Gems; magische Edelsteine, die in gesockelten Gegenständen wie beispielsweise Rüstungen, Helmen, Schilden und Waffen eingefügt werden und dem Träger Fähigkeiten und Zauber verleihen. Jede so erlangte Fertigkeit lässt sich zudem mit sogenannten Supportgems weiter verändern und individualisieren. Die eingesetzten Gems lassen sich zudem aufleveln und in andere gesockelte Gegenstände einfügen.

Eine weitere Besonderheit des Spiels ist sein ungewöhnlich großer und komplexer Fähigkeitenbaum (Passive Skill Tree), in dem sich aus insgesamt 1350 passiven Fähigkeiten und Kampftechniken die gewünschten auswählen lassen.

Charakterklassen[Bearbeiten]

Im Spiel gibt es drei Attribute; Stärke (Strength), Geschicklichkeit (Dexterity) und Intelligenz (Intelligence).

  • Marauder (Marodeur): Der Marauder ist ein Stammeskrieger und setzt vor allem auf Zweihandwaffen und Stärke.
  • Ranger (Waldläuferin): Die Rangerin ist eine Bogenschützin und Waldläuferin. Sie setzt vor allen Dingen auf Geschicklichkeit.
  • Witch (Hexe): Die Witch ist eine Hexe und Magierin. Sie setzt auf Intelligenz und Mana.
  • Duelist (Duellant): Der Duelist ist ein flinker Fechter. Er setzt auf Stärke und Geschicklichkeit.
  • Templar (Templer): Der Templar ist ein heiliger Krieger, der auf Stärke und Intelligenz setzt.
  • Shadow (Schatten): Der Shadow ist ein Meuchelmörder und Fallensteller. Er setzt sowohl auf Geschicklichkeit als auch auf Intelligenz.
  • Scion (Nachkommin): Die Scion ist die Tochter korrupter Adliger, die auf Wraeclast ausgesetzt wurde, weil sie ihren Ehemann in der Hochzeitsnacht ermordete. Sie ist eine Allrounderin und setzt auf alle drei Attribute.

Die Charakterklasse legt jedoch nur einen Ausgangspunkt fest. Da alle Charakterklassen denselben Talentbaum nutzen, können sämtliche darin enthaltenen Talente annähernd beliebig kombiniert werden.

Geschäftsmodell[Bearbeiten]

Path of Exile ist free-to-play und finanziert sich mit sogenannten Mikrotransaktionen (Microtransactions). Dazu zählen erwerbliche Spielinhalte, wie etwa spezielle Animationen der Spielfiguren oder Zauber, Gegenstands-Auren, Account-Extras oder auch „Haustiere“. Somit decken die Mikrotransaktionen lediglich Komfort-Extras und Individualisierungsmöglichkeiten ab, was es nicht zu einem sogenannten Pay-to-win-Spiel macht, bei dem zahlende Spieler im Vergleich zu nicht-zahlenden Nutzern deutliche Spielvorteile erwerben können. In der geschlossenen Betaphase ließ sich ein früher Betazugriff (Betakey(s)) mit Kiwi als Charakter-„Haustier“ in verschiedenen Preisstufen käuflich erwerben.

Entwicklungsgeschichte[Bearbeiten]

Die Geschichte zu Path of Exile begann, als eine kleine Gruppe von neuseeländischen Enthusiasten von den kommerziellen Spielen dieses Genres (Action-Rollenspiel bzw. Hack and Slay) enttäuscht war und entschied, ihr eigenes Spiel zu entwickeln. Dies blieb drei Jahre unbemerkt, bevor es am 1. August 2010 offiziell angekündigt wurde. Die Spieldesigner holten während der Entwicklungsphase viel Feedback und Verbesserungsvorschläge der Community über Foren oder per Direktanfragen auf spezielle Themen ein.

Am 23. Januar 2013 eröffnete der Entwickler mit Veröffentlichung der Version 0.10.0 die sogenannte offene Betaphase. Gegenüber der geschlossene Testphase wurden sämtliche bestehenden Charaktere der Communitytester zurückgesetzt und der größte Teil der bisherigen Ausrüstungsgegenständen gelöscht.[1] Allerdings wurde ebenfalls in der offenen Beta der Itemshop mit der Möglichkeit zum Erwerb von Gegenständen geöffnet, womit das Geschäftsmodell in Kraft trat.[2] Der Entwickler gab weiterhin bekannt, dass für den Übergang zur finalen Version keine weitere Rücksetzung mehr geplant sei und seit Beginn der Open Beta erstellte Charaktere weiterverwendet werden könnten.[3]

Am 23. Oktober 2013 wurde die Finalversion 1.0.0b veröffentlicht.[4]

Am 3. Juni 2014 befand sich das Spiel in der Version 1.1.4. Wesentliche Änderung bis dahin ist der Patch 1.1.0 Sacrifice of the Vaal, der neue Spielinhalte so wie viele weitere Items beinhaltet.

Rezeption[Bearbeiten]

Wertungsspiegel
Publikation Wertung
Browsergames.de
87 %[5]
Buffed
8 von 10[6]
Gamestar
84 %[2]

Das Spiel erhielt überwiegend positive Kritiken.

“Apart from the ongoing server issues and memory usage, I've had a fantastic time playing Path of Exile this week. I didn't really find the story behind the quests very appealing, but I don't think many people play action RPGs for the story. The art style and randomised maps gave me some serious D2 nostalgia, and the permanent character customisation options and ladder plans are the biggest things missing from Diablo III. In my opinion, Path of Exile is the sequel Diablo II deserved.”

„Abgesehen von den anhaltenden Serverproblemen und der Speicherbelegung hatte ich diese Woche beim Spielen von Path of Exile eine fantastische Zeit. Ich fand die Geschichte hinter den Quests nicht wirklich ansprechend, aber ich glaube nicht, dass viele Leute Action-Rollenspiele wegen ihrer Handlung spielen. Der künstlerische Stil und die zufallsgenerierten Karten haben in mir echte Diablo-2-Nostalgie ausgelöst und die permanenten Charakteranpassungsoptionen und die Ranglistenpläne sind die wichtigsten Dinge, die in Diablo 3 fehlen. Meiner Meinung nach ist Path of Exile der Nachfolger, den Diablo 2 verdient hätte.“

Brendan Drain: Massively[7]

“Path of Exile has some unique problems of its own to sort out, as well. Dungeons in the game are programmed to reset automatically following a very short period of inactivity; this causes headaches when, after clearing the first part of a lengthy, multi-level map, you die and have to fight through the entire bottom floor again. […] I'm also not convinced that the game's current business model is sustainable. […] These guys have gone out of their way to avoid typical microtransactions -- your bonus experience potions and the like -- but I worry that not enough players will care about vanity items to keep the business afloat. I'd love to be proven wrong, though. But is Path of Exile a better game than Diablo III? I guess that depends on how you felt about Diablo. Personally, I enjoy both games for very different reasons, but I can see how fans of Diablo II might prefer Exile over Blizzard's most recent effort.”

„Auch Path of Exile muss einige einzigartige Probleme für sich selbst lösen. Die Dungeons sind so programmiert, dass sie sich bereits nach kurzer Zeit der Inaktivität von allein zurücksetzen; das verursacht Kopfschmerzen, wenn man nach dem Säubern der erste Hälfte einer längeren Karte mit mehreren Ebenen stirbt und sich erneut durch den gesamten Eingangsbereich kämpfen muss. […] Ich bin auch nicht überzeugt, ob das Geschäftsmodell nachhaltig genug ist. […] Diese Jungs haben alles getan um typische Mikrotransaktionen – eure Bonuserfahrungspunkte und dergleichen – zu vermeiden, aber ich fürchte das reicht nicht aus den Laden am Laufen zu halten. Es würde mich freuen, wenn sich der Punkt als falsch erweisen würde. Aber ist Path of Exile das bessere Spiel im Vergleich zu Diablo 3? Ich denke, das kommt darauf an, was man von Diablo hält. Ich persönlich mag beide Spiele aus unterschiedlichen Gründen, aber ich kann nachvollziehen, warum Fans von Diablo 2 Exile gegenüber Blizzards jüngsten Bemühungen vorziehen könnten.“

Dustin Quillen: 1UP[8]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Path of Exile: Heute startet die Open Beta - Infos zum Ablauf. buffed.de, 23. Januar 2013, abgerufen am 2. Dezember 2013.
  2. a b Path of Exile im Test Pfad der endlosen Möglichkeiten. GameStar.de, 8. Februar 2013, abgerufen am 2. Dezember 2013.
  3. Path of Exile: Account-Reset nach der Open Beta? gameplorer.de, 11. Februar 2013, abgerufen am 2. Dezember 2013.
  4. http://www.pathofexile.com/forum/view-thread/545530
  5. http://path-of-exile.browsergames.de/test/7132/1/path-of-exile-test-monsterschnetzelei-im-grossen-stil.html
  6. http://www.buffed.de/Path-of-Exile-PC-235735/Tests/Path-of-Exile-im-Free2Play-Test-1029656/
  7. Massively
  8. 1UP