Patrice Motsepe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Patrice Tlhopane Motsepe (2009)

Patrice Tlhopane Motsepe (* 28. Januar 1962 in Johannesburg) ist ein südafrikanischer Unternehmer, Milliardär und in leitenden Positionen bei verschiedenen südafrikanischen Bergbauunternehmen[1]. Zu seinem Konzern African Rainbow Minerals gehören Platin-, Gold-, Nickel-, Kupfer-, Eisen- und Kohlebergwerke. Selbst im Krisenjahr 2009 erwirtschafteten Motsepes Unternehmen einen operativen Gewinn von fast 600 Millionen Dollar.[2]

Leben[Bearbeiten]

Die Eltern Motsepes wohnten vor seiner Geburt in den Townships von Johannesburg. Seine Mutter stammt aus einer königlichen Linie des Tswana-Stammes, sein Vater war ein Gegner der Apartheidsregierung in Südafrika und besaß ein Lebensmittelgeschäft.[3]

Motsepe studierte Rechtswissenschaft an der Universität von Swasiland und als einer von wenigen Schwarzen an der Witwatersrand-Universität in Johannesburg. Im Jahre 1988 begann er bei Bowman Gilfillan Inc., einer der größten und erfolgreichsten südafrikanischen Anwaltskanzleien, zu arbeiten. 1993 stieg er zum ersten nicht-weißen Partner der Kanzlei auf.

1994 gründete Motsepe das Bergbauunternehmen Future Mining. Drei Jahre später folgte ARMgold (African Rainbow Minerals), welches seit 2002 an der Johannesburger Börse gelistet ist. Das Unternehmen ARMgold fusionierte 2003 mit der Harmony Gold Mining Company Ltd.. Weitere Übernahmen und Zusammenschlüsse folgten. Heute sitzt Motsepe in den Aufsichtsräten und Vorständen mehrerer wichtiger südafrikanischer Unternehmen.[4][5] Beispielsweise hält Ubuntu-Botho Investments, wo er CEO ist, 10 Prozent des Grundkapitals von Sanlam Limited.[6] Mit der Mehrheitsbeteiligung an der aus Kanada stammenden TEAL Exploration and Mining Inc. und der Eingliederung in den ARM-Komplex vergrößerte Motsepe die Explorationskapazitäten seines Bergbaukonzerns im südlichen Afrika beträchtlich.[7]

2002 wurde er von den Vorstandsvorsitzenden der 100 größten südafrikanischen Unternehmen zum South Africa’s Business Leader of the Year gewählt. Im gleichen Jahr gewann er den Ernst & Young Best Entrepreneur of the Year Award.

Seit 2003 ist er auch Besitzer und Präsident des südafrikanischen Fußballclubs Mamelodi Sundowns.[8]

Privates[Bearbeiten]

Patrice Motsepe ist verheiratet und hat drei Söhne. Er gilt als der erste schwarze Milliardär[9] und als einer der reichsten Männer Südafrikas.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. The World's Richest People: The Prince of Mines. Forbes.com. Abgerufen am 27. Juni 2010.
  2. Andrzej Rybak: Südafrikas neue AusbeuterVorlage:Webarchiv/Wartung/Nummerierte_Parameter, Financial Times Deutschland 1. Juli 2010
  3. The World's Richest People: The Prince of Mines. Forbes.com. Abgerufen am 27. Juni 2010.
  4. Profil von Patrice Motsepe. Who's Who Southern Africa. Abgerufen am 27. Juni 2010
  5. About us: Board. Webseite von Harmony Mining. Abgerufen am 27. Juni 2010
  6. Eintrag Ubuntu-Botho Investments. auf www.mbendi.com
  7. Exploration – TEAL. 2007 Annual Report. auf www.arm.co.za
  8. The Club. Offizielle Webseite der Mamelodi Sundowns. Abgerufen am 27. Juni 2010
  9. The World's Richest People: The Prince of Mines. Forbes.com. Abgerufen am 27. Juni 2010

Weblinks[Bearbeiten]