Patricia Garfield

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Patricia Garfield (* 31. August 1934) ist eine US-amerikanische Psychologin und Traumforscherin. Sie lebt in der San Francisco Bay Area, verheiratet mit einem Psychotherapeuten. Sie begann mit ihrem Traumtagebuch mit 14 Jahren im Jahre 1949 und hat es über 50 Jahre lang weitergeführt, mit heute über 20.000 Traumaufzeichnungen.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Mit fünf weiteren Traumexperten gründete Patricia Garfield die Gesellschaft für Traumforschung (orig.: Association for the Study of Dreams, ASD), die heute weltweit über 900 prominente Traumdeuter, Forscher und Schriftsteller umfasst.

1968 bekam sie nach ihrem Psychologie-Studium an der Temple University in Philadelphia (Pennsylvania, USA) den Ph.D. der klinischen Psychologie verliehen, gefolgt von einer mehrjährigen Lehrtätigkeit an der Temple-Universität und anderen Colleges in den ganzen USA, inklusive die Universitäten University of California, Berkeley, University of California, San Diego, University of California, Irvine und University of California, Santa Cruz, sowie in Indien (Jaipur), Holland (Leiden) etc.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Creative Dreaming (Simon & Schuster, 1974; 1995)
  • Pathway to Ecstasy: The Way of the Dream Mandala (Holt, Rinehart & Winston, 1979; Prentice Hall, 1989)
  • Your Child's Dreams (Ballantine, 1984)
  • Women's Bodies, Women's Dreams (Ballantine, 1988, 1991), deutsch: Frauen träumen anders, 1989
  • The Healing Power of Dreams (Simon & Schuster, 1991)
  • The Dream Messenger: How Dreams of the Departed Bring Healing Gifts (Simon & Schuster, 1997).

Übersetzungen existieren in 11 Sprachen, darunter Russisch, Japanisch und Ungarisch.

Weblinks[Bearbeiten]