Patricia de Lille

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Patricia de Lille

Patricia de Lille (* 17. Februar 1951 in Beaufort West) ist die Bürgermeisterin von Kapstadt. Sie ist die Vorsitzende der Independent Democrats (ID), einer südafrikanischen politischen Partei, die 2003 als Abspaltung des Pan Africanist Congress (PAC) gegründet wurde und in der Democratic Alliance (DA) aufging. Da die ID erst 2014 aufgelöst werden sollen, ist Patricia de Lille derzeit Mitglied beider Parteien.[1]

Leben[Bearbeiten]

Patricia de Lille arbeitete als Labortechnikerin in Kapstadt und trat der Südafrikanischen Chemiearbeiter-Gewerkschaft (South African Chemical Workers Union) bei, 1983 wurde sie in deren Vorstand gewählt. 1988 wurde sie zur Vize-Präsidentin des Nationalen Rats der Gewerkschaften (National Council of Trade Unions (NACTU)) gewählt. Dies war die höchste Position, die eine Frau damals in der Gewerkschaftsbewegung innehatte.

In den 1990er Jahren wurde sie Vorstandsmitglied des Pan Africanist Congress und leitete dessen Delegation in den Verhandlungen zur südafrikanischen Verfassung, welche den ersten demokratischen Wahlen 1994 vorausgegangen waren. Von 1994 bis 1999 stand sie dem Verkehrsausschuss des Parlaments vor und war außerdem Fraktionsvorsitzende des Pan Africanist Congress. Am 15. August 2010 gab Patricia de Lille die Vereinigung von ID und DA bekannt.[2] Am 1. Juni 2011 wurde sie Bürgermeisterin von Kapstadt.

Literatur[Bearbeiten]

  • Charlene Smith: Patricia De Lille. Spearhead Books, Kenilworth 2002, ISBN 0-86486-534-1.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. iol.co.za: De Lille’s candidacy ‘assured anyway’, 11. März 2011, letzter Abruf 10. Mai 2013
  2. iafrica.com: Zille and de Lille unite', 15. August 2010, letzter Abruf 10. Mai 2013

Weblinks[Bearbeiten]