Patrick Hogan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Patrick Hogan (irisch Pádraig Ó hÓgáin, * 1. Januar 1886 in Kilmaley, County Clare; † 24. Januar 1969) war ein irischer Politiker der Irish Labour Party und ehemaliger Vorsitzender (Ceann Comhairle) des Unterhauses (Dáil Éireann).

Biografie[Bearbeiten]

Hogan absolvierte zunächst ein Studium der Rechtswissenschaften und war danach als plädierender Rechtsanwalt (Barrister-at-Law) tätig.

Von Juli bis September 1922 war er amtierender Arbeitsminister. 1923 wurde er als Kandidat der Irish Labour Party erstmals als Abgeordneter in das Unterhaus (Dáil Éireann) gewählt. Dort vertrat er bis zum Verlust seines Mandats 1938 zunächst 15 Jahre lang die Interessen des Wahlkreises County Clare. Zwischen 1938 und 1943 war er als Vertreter der Gruppe der Arbeitnehmer Mitglied des Senats (Seanad Éireann), ehe er 1943 wieder zum Abgeordneten des Unterhauses gewählt wurde und dort bis zu seinem Tode 1969 – mit einer Unterbrechung von 1944 bis 1948 nach einer Wahlniederlage – für weitere 22 Jahre wiederum den Wahlkreis des County Clare vertrat.

Bereits am 27. Oktober 1927 wurde er Stellvertretender Vorsitzender (Leas-Cheann Comhairle) des Unterhauses, trat aber ein knappes halbes Jahr später am 8. März 1928 von diesem Amt zurück. Allerdings war er dann erneut von 1932 bis 1938 Stellvertretender Parlamentspräsident.

Am 13. Juni 1951 wurde er Nachfolger von Frank Fahy als Vorsitzender (Ceann Comhairle) des Unterhauses (Dáil Éireann). Dieses Amt übte er bis zu seinem Rücktritt im Alter von fast 82 Jahren am 7. November 1967 aus und ist mit 16 Jahren Amtszeit nach Fahy der Unterhaussprecher mit der zweitlängsten Dienstzeit. Zugleich war er der erste Parlamentspräsident aus den Reihen der Irish Labour Party.

Weblinks[Bearbeiten]