Patrick Lebeau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Patrick Lebeau Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 17. März 1970
Geburtsort Saint-Jérôme, Québec, Kanada
Größe 178 cm
Gewicht 82 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Linker Flügel
Nummer #11
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1989, 8. Runde, 167. Position
Montréal Canadiens
Spielerkarriere
1986–1988 Cataractes de Shawinigan
1988–1989 Castors de Saint-Jean
1989–1990 Tigres de Victoriaville
1990–1992 Fredericton Canadiens
1992–1993 Salt Lake Golden Eagles
1994–1995 Zürcher SC
1995–1996 Düsseldorfer EG
1996–1997 Zürcher SC
1997–1998 HC La Chaux-de-Fonds
1998–1999 Pittsburgh Penguins
1999–2000 HC Ambrì-Piotta
2000–2001 ZSC Lions
2001–2002 HC La Chaux-de-Fonds
2002–2007 Frankfurt Lions
2008–2010 Vienna Capitals
2010–2011 Saint-François de Sherbrooke

Patrick-Mikaël Lebeau (* 17. März 1970 in Saint-Jérôme, Québec) ist ein ehemaliger kanadischer Eishockeyspieler.

Karriere[Bearbeiten]

Lebeau wurde von den Canadiens de Montréal während des NHL Entry Draft 1989 in der achten Runde an insgesamt 167. Stelle ausgewählt. Seine relativ zierliche Statur wird als Grund genannt, warum sich der Top-Scorer europäischer Ligen nicht in der National Hockey League durchsetzen konnte. In der Saison 1995/96 errang er mit der Düsseldorfer EG die deutsche, im Spieljahr 2000/01 mit den ZSC Lions die schweizerische und in der Spielzeit 2003/04 mit den Frankfurt Lions wiederum die deutsche Eishockey-Meisterschaft.

Sein eigentlich bis 2008 gültiger Vertrag bei den Frankfurt Lions wurde am 7. August 2007 auf Wunsch von Lebeau in beiderseitigem Einvernehmen aufgelöst, da er sein Glück noch einmal in Nordamerika - eventuell sogar in der NHL - versuchen wollte und ins Trainingscamp der Philadelphia Flyers eingeladen wurde. Sein Comeback in Nordamerika scheiterte jedoch bereits am medizinischen Test.

Für die Saison 2008/09 wurde Lebeau vom EV Duisburg verpflichtet, jedoch wurde sein Vertrag kurz vor Saisonbeginn wieder aufgelöst.[1] Lebeau hatte, so die Begründung der Duisburger Verantwortlichen, eine Reihenzusammenstellung nach seiner Vorstellung gefordert, aber auch viele Spieler und ihre Leistungsbereitschaft und/oder -fähigkeit kritisiert. Seit 2008 spielt er für die Vienna Capitals in der Österreichischen Eishockey-Liga. Im ersten Jahr wurde er mit 87 Punkten, davon 33 Tore und 57 Vorlagen, in 57 Spielen EBEL-Topscorer. Im Sommer 2010 verließ er den Verein und unterzeichnete im September 2010 bei Saint-François de Sherbrooke in der Ligue Nord-Américaine de Hockey.[2]

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 2004 DEL-Topscorer
  • 2004 DEL-Spieler des Jahres
  • 2005 DEL-Topscorer
  • 2005 DEL-Spieler des Jahres
  • 2009 EBEL-Topscorer

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
1986/87 Cataractes de Shawinigan LHJMQ 66 26 52 78 90
1987/88 Cataractes de Shawinigan LHJMQ 53 43 56 99 116 11 3 9 12 16
1988/89 Cataractes de Shawinigan LHJMQ 17 19 17 36 18
Castors de Saint-Jean LHJMQ 49 43 70 113 71 4 4 3 7 6
1989/90 Tigres de Victoriaville LHJMQ 72 68 106 174 109 16 7 15 22 12
1990/91 Fredericton Canadiens AHL 69 50 51 101 32 9 4 7 11 8
Canadiens de Montréal NHL 2 1 1 2 2
1991/92 Team Canada Intl. 7 4 2 6 6
Fredericton Canadiens AHL 55 33 38 71 48 7 4 5 9 10
1992/93 Salt Lake Golden Eagles IHL 75 40 60 100 65
Calgary Flames NHL 1 0 0 0 0
1993/94 Cincinnati Cyclones IHL 74 47 42 89 90 11 4 8 12 14
Florida Panthers NHL 4 1 1 2 4
1994/95 Zürcher SC NLA 36 27 25 52 22 5 4 6 10 6
1995/96 Zürcher SC NLA 11 6 8 14 0
Düsseldorfer EG DEL 19 12 8 20 18 13 11 7 18 14
1996/97 Zürcher SC NLA 38 27 19 46 26 4 1 0 1 25
1997/98 HC La Chaux-de-Fonds NLA 40 17 45 62 32 121 6 12 18 44
1998/99 Pittsburgh Penguins NHL 8 1 0 1 2
1999/00 HC Ambrì-Piotta NLA 44 25 38 63 32 9 5 5 10 8
2000/01 ZSC Lions NLA 22 9 10 19 31 13 4 4 8 4
GCK Lions NLB 3 1 4 5 2
2001/02 HC La Chaux-de-Fonds NLB 5 3 15 18 2 5 3 5 8 8
2002/03 Frankfurt Lions DEL 31 22 15 37 10 11 0 0 0 0
2003/04 Frankfurt Lions DEL 51 23 46 69 46 15 8 6 14 8
2004/05 Frankfurt Lions DEL 52 29 65 94 44 11 4 5 9 4
2005/06 Frankfurt Lions DEL 39 13 33 46 47
2006/07 Frankfurt Lions DEL 33 11 24 35 36 5 1 2 3 10
2007/08 nicht gespielt
2008/09 Vienna Capitals EBEL 57 33 54 87 54
2009/10 Vienna Capitals EBEL 37 14 36 50 18
2010/2011 Saint-François de Sherbrooke LNAH 2 0 3 3 0
QMJHL gesamt 257 199 301 500 404 31 14 27 41 34
AHL gesamt 124 83 89 172 80 16 8 12 20 18
IHL gesamt 149 87 102 189 155 11 4 8 12 14
NHL gesamt 15 3 2 5 8
NLB gesamt 8 4 19 23 4 5 3 5 8 8
NLA gesamt 191 111 145 256 143 31 14 15 29 43
DEL gesamt 225 110 191 301 201 44 24 20 44 36
EBEL gesamt 94 47 90 137 72
LNAH gesamt 2 0 3 3 0 - - - - -

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Duisburg will Lebeau nicht mehr. Kicker-Sportmagazin, 10. August 2008, abgerufen am 14. Januar 2013.
  2. Le camp d'entraînement du Saint-François débute ce samedi avec des surprises

Weblinks[Bearbeiten]