Patrick Leigh Fermor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sir Patrick Leigh Fermor DSO, OBE (* 11. Februar 1915 in London; † 10. Juni 2011[1][2] in Worcestershire) war ein britischer Schriftsteller und SOE-Agent. 1944 war er eine der Schlüsselfiguren bei der Entführung des deutschen Befehlshabers auf Kreta, Heinrich Kreipe.

Patrick Leigh Fermor

Leben[Bearbeiten]

Patrick Leigh Fermors Vater, der später geadelte Lewis Leigh Fermor, war Geologe und ging 1918 mit seiner Familie beruflich nach Indien, indes Patrick zunächst bei einer Pflegefamilie in England zurückblieb.[3] Mit achtzehn Jahren war Fermor von zahlreichen Schulen, darunter der King’s School in Canterbury, verwiesen worden, und er beschloss im Dezember 1933, zu einer Wanderung nach Konstantinopel aufzubrechen. Sein Hauptwerk erzählt von dieser Wanderung in zwei Bänden: Die Zeit der Gaben und Zwischen Wäldern und Wasser. Fermor schrieb diese beiden Bücher erst lange nach der Reise: Teil 1 erschien 1977, Teil 2 1986. Im Jahre 2006 wurde bekannt, dass Fermor, der bisher alles handschriftlich geschrieben hatte, nun mit über 90 Jahren Maschine schreiben gelernt habe, um Teil 3 seines Reiseberichts auf der Maschine zu schreiben. 1937 kehrte er für eine Zeit mit seiner ersten Lebensgefährtin, einer rumänischen Adligen, nach London zurück[3], hielt sich dann aber in Paris und in Rumänien auf.

Während des Zweiten Weltkriegs stand Fermor im Dienst der Special Operations Executive. Die SOE setzte Major Fermor unter anderem im besetzten Kreta ein. Dort lebte Fermor im Untergrund, organisierte den Widerstand gegen die deutschen Besatzer und entführte schließlich zusammen mit seinem Offizierkameraden William Stanley Moss den deutschen Generalmajor und Befehlshaber der deutschen Besatzungstruppen auf Kreta Heinrich Kreipe. Er wurde dafür mit zwei Orden ausgezeichnet und zum Ehrenbürger von Iraklio ernannt. Diese Begebenheit wurde 1957 von Michael Powell mit Dirk Bogarde in der Rolle Fermors unter dem Titel Ill Met by Moonlight verfilmt.

Nach dem Krieg bereiste Patrick Leigh Fermor die Karibik, wo sein Buch The Traveller’s Tree und sein einziger, 1953 erschienener Roman Die Violinen von Saint-Jacques entstanden. In den 1960er Jahren ließ er sich gemeinsam mit seiner Frau, der Fotografin Joan Monsell (1912-2003)[4], in Kardamili (Halbinsel Mani) auf der Peloponnes nieder, wo sie in einem von ihm entworfenen Haus an der Kalamitsi-Bucht lebten. Beide waren kinderlos.

Würdigung[Bearbeiten]

Fermor gilt als einer der großen Stilisten englischer Sprache. Er gehörte zu den zehn „Companions of Literature“, die die Royal Society auf Lebenszeit ernennt und denen auch die Literaturnobelpreisträger V. S. Naipaul und Seamus Heaney angehören. Im Jahr 2004 wurde er in den britischen Adelsstand erhoben. 2007 erhielt Fermor den griechischen Phönix-Orden.

Schriften (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Die Violinen von Saint-Jacques. Deutsch von Manfred Allié. Dörlemann Verlag, Zürich 2004. ISBN 3-908777-08-9
  • Die Zeit der Gaben – Zu Fuß nach Konstantinopel: Von Hoek van Holland an die Donau. Der Reise erster Teil. Deutsch von Manfred Allié, Dörlemann Verlag, Zürich 2011. ISBN 978-3-908777-71-7
  • Zwischen Wäldern und Wasser – Zu Fuß nach Konstantinopel: Von der mittleren Donau zum Eisernen Tor. Der Reise zweiter Teil. Deutsch von Manfred und Gabriele Allié. Dörlemann Verlag, Zürich 2006. ISBN 3-908777-18-6
  • Drei Briefe aus den Anden. Deutsch von Manfred Allié. Dörlemann Verlag, Zürich 2007. ISBN 978-3-908777-29-8
  • Die Zeit der Gaben / Zwischen Wäldern und Wasser. Der Reise erster und zweiter Teil sowie eine Episode aus dem dritten Teil Eine Höhle am Schwarzen Meer. Deutsch von Manfred und Gabriele Allié. Dörlemann Verlag, Zürich 2009. ISBN 978-3-908777-49-6
  • Die unterbrochene Reise. Vom Eisernen Tor zum Berg Athos. Der Reise dritter Teil, herausgegeben von Colin Thubron und Artemis Cooper, aus dem Englischen von Manfred Allié und Gabriele Kempf-Allié (Originaltitel The Broken Road), Dörlemann Verlag Zürich, ISBN 9783908777953.
  • Der Baum des Reisenden. Eine Fahrt durch die Karibik. Deutsch von Manfred Allié und Gabriele Kempf-Allié. Dörlemann Verlag, Zürich 2009. ISBN 978-3-908777-45-8
  • Mani. Reisen auf der südlichen Peloponnes. Deutsch von Manfred Allié und Gabriele Kempf-Allié, Dörlemann Verlag, Zürich 2011. ISBN 978-3-908777-73-1
  • Rumeli. Reisen im Norden Griechenlands. Deutsch von Manfred und Gabriele Allié, Dörlemann Verlag, Zürich 2012. ISBN 978-3-908777-72-4
  • Rumänien - Reisen in einem Land, ehe die Finsternis hereinbrach.[5]
  • Die unterbrochene Reise. Vom Eisernen Tor bis zum Berg Athos. Der Reise dritter Teil. Hrsg. Colin Thubron, Artemis Cooper. Aus dem Englischen von Manfred Allié und Gabriele Kempf-Allié. Dörlemann Verlag, Zürich 2013, ISBN 978-3-908777-95-3. 464 S.[6]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Travel writing great Patrick Leigh Fermor dies aged 96 bei guardian.co.uk, abgerufen am 11. Juni 2011
  2. Special Forces Obituaries: Sir Patrick Leigh Fermor bei telegraph.co.uk, abgerufen am 11. Juni 2011
  3. a b Kurt Kister: Die Wallfahrt des Wanderers, in: Süddeutsche Zeitung, 3. August 2013, S. V2/9
  4. Joan Leigh Fermor in der englischen Wikipedia en:Joan Leigh Fermor
  5. Rumänien - Reisen in einem Land, ehe die Finsternis hereinbrach. In: Sinn und Form 4/2010, S. 486-495
  6. Patrick Leigh Fermor: Die unterbrochene Reise Vom Wunder des Ankommens - bis zum letzten Atemzug, Rezension von Matthias Weichelt in der FAZ vom 18. Dezember 2013, abgerufen am 29. Januar 2014