Patrick Logan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Porträt von Patrick Logan ca. 1830

Captain Patrick Logan (* 1791 in East Renton, Berwickshire, Schottland; † Oktober 1830 nahe Moreton Bay, Queensland, Australien) ist der bekannteste Kommandant der Sträflingskolonie Moreton Bay in Queensland, Australien. Kommandant der Strafkolonie war er von 1826 bis 1830, als er auf einer Expedition von Unbekannten ermordet wurde. Er war ein sehr guter Verwalter, Kommandant und Forscher, aber bekannt ist er vor allem für seine Brutalität im Umgang mit Gefangenen.

Patrick Logans Weg nach Moreton Bay[Bearbeiten]

Patrick Logan wurde 1791 als jüngster Sohn von Abraham Logan und Janet Johnstone in East Renton, Schottland, geboren. Sein Vater war Bauer und Landbesitzer. 1810 trat er dem 57. Regiment der Fußsoldaten bei und wurde nach wenigen Jahren zum Leutnant befördert. Nach dem Sieg über Napoleon in Waterloo und dem Ende der Anfeindungen in Europa hatte das britische Militär zu viele junge Offiziere und die Gehälter wurden für viele halbiert. Erst nach dem Tod seines Vaters und dem damit verbundenem Erbe erkaufte er sich den Rang des Hauptmanns und heiratete Letitia O'Beirne, mit welcher er zwei Kinder hatte, Robert Abraham Logan und Letitia Bingham Logan.

1824 wurde das 57. Regiment mit der Überwachung diverser Sträflingstransporte nach Australien beauftragt. Im April 1825 kam Patrick Logan mit seiner Familie an Bord der Hooghly in Sydney an. Die ersten beiden Jahre verliefen ereignislos, bis das 57. Regiment nach Moreton Bay, nahe Brisbane, beordert wurde um das 40. Regiment abzulösen, Patrick Logan wurde zum Kommandanten befördert.

Captain Patrick Logan verändert Moreton Bay[Bearbeiten]

Als Captain Patrick Logan die Leitung von Morton Bay übernahm, war die Moreton-Bay-Strafkolonie nicht mehr als ein paar Hütten und zählte 200 Sträflinge. In den nächsten vier Jahren verfünffachte sich jedoch diese Zahl und Patrick Logan stellte seine Künste als Administrator des Lagers unter Beweis. Er errichtete eine Siedlung aus Ziegelsteinhäusern, komplett mit Schule und Spital. Auf Forschungsexpeditionen entdeckte er einen Großteil der Umgebung um sein Straflager, heute trägt der Logan River seinen Namen. Nach seinem Tod wurde auch eine Siedlung nach ihm benannt, heute bekannt als Logan City.

Die Brutalität Logans[Bearbeiten]

Die Dunkelseite seines persönlichen Erfolges und den langen Jahren im Militär war sein skrupelloser Umgang mit den Sträflingen. 150 Peitschenhiebe oder Tod durch langsames Erhängen waren als normale Bestrafung keine Seltenheit und nicht selten wurden Gefangene zu Tode geprügelt. Moreton Bay war unter Patrick Logan ein Höllenloch, viele der Gefangenen sahen sich dazu gezwungen sich gegenseitig umzubringen, damit sie seinen Bestrafungen ausweichen konnten. Nicht einmal seine Soldaten waren vor ihm sicher, sie wurden auch häufig ausgepeitscht und bekamen den Spitznamen "The Steelbacks" (die Stahlrücken). Patrick Logan selbst bekam den Beinamen "Der Tyrann von Brisbane Town" und wurde von den Unterdrückten in Liedern verewigt. Auch 1999 wurde noch ein Lied über Logan und Moreton Bay geschrieben:

Textausschnitt aus Moreton Bay von The Volunteers
In a place called Moreton Bay
The Commander's name was Patrick Logan
No worse butcher born in Hell had this world ever seen
He flogged them with the cat 'til the bones showed through their backs
Deutsche Übersetzung:
An einem Ort namens Moreton Bay
Der Kommandant hieß Patrick Logan
Der schlimmste Metzger aus der Hölle den die Welt je gesehen hat
Er schlug sie mit der Peitsche bis die Knochen aus ihren Rücken ragten.

Es war seine Brutalität welche ihm in den australischen Geschichtsbücher einen Platz schuf und nicht seine Erfolge als Kommandant und Forscher.

Sein Tod[Bearbeiten]

Ende 1830 sollte sein Kommando in Moreton Bay beendet sein. Doch bevor er mit seiner Familie nach Sydney zurückkehrte, wollte er noch eine letzte Expedition unternehmen, in der Region Brisbane River und Stanley River. Die Forschungsreise war eigentlich schon beendet als Patrick Logan sich vom Rest der Gruppe absetzte und noch einige letzte Forschungen alleine ausführen wollte. Man sah ihn nie wieder lebend. Vier Tage später, als er immer noch nicht aufgetaucht war, wurde ein Suchtrupp entsandt, doch sie fanden nur noch seine Leiche, nackt, in einem flachen Grab, mit eingeschlagenem Kopf und einer Speerwunde am Rücken. Bis heute ist man sich nicht einig wer für seinen Tod verantwortlich war. Es gibt zwei Theorien: 1. Geflohene Sträflinge haben ihn aus Rache für seine brutale Behandlung ermordet 2. Australische Ureinwohner, Aborigines, welche Land und Jagdgründe an ihn verloren hatten, haben ihn getötet

Weblinks[Bearbeiten]