Patrik Berger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Patrik Berger
Spielerinformationen
Geburtstag 10. November 1973
Geburtsort PragTschechoslowakei
Größe 185 cm
Position Offensives Mittelfeld
Vereine in der Jugend
1979–1991 Sparta Prag
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1991–1995
1995–1996
1996–2003
2003–2005
2005–2006
2006–2007
2007–2008
2008–2009
Slavia Prag
Borussia Dortmund
FC Liverpool
FC Portsmouth
Aston Villa
Stoke City (Leihe)
Aston Villa
Sparta Prag
65 (24)
27 0(4)
148 (28)
52 0(8)
9 0(0)
7 0(0)
20 0(2)
16 0(6)
Nationalmannschaft
1993
1994–2001
Tschechoslowakei
Tschechien
2 0(0)
42 (18)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Patrik Berger (* 10. November 1973 in Prag) ist ein ehemaliger tschechischer Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten]

Verein[Bearbeiten]

Berger spielte zunächst von 1991 bis 1995 bei Slavia Prag, wo er in 65 Spielen 24 Tore erzielte. Er wurde 1995 als technisches Ausnahmetalent im Mittelfeld von Borussia Dortmund verpflichtet. In der Saison 1995/1996 absolvierte Berger 27 Spiele für Dortmund und wurde unter Trainer Ottmar Hitzfeld Deutscher Meister.

Der Tscheche wechselte aber schon in der nächsten Saison nach England zum FC Liverpool. Dort entwickelte er sich nach der erfolgreichen Fußball-Europameisterschaft 1996 zu einem herausragenden Mittelfeldregisseur. Allerdings litt Berger häufig unter Verletzungen. 2003 wechselte er zum FC Portsmouth, 2005 zu Aston Villa. Dort wurde er im November 2006 aussortiert, nachdem er sich geweigert haben soll, für die Reservemannschaft zu spielen. Auf Leihbasis wechselte Berger zum Zweitligisten Stoke City.

Nach seinen guten Leistungen in der Zweiten Liga spielte Berger im Frühjahr 2007 erstmals wieder für Aston Villa und erzielte am 7. April im Spiel gegen die Blackburn Rovers sein erstes Tor seit zwei Jahren. Auch im vorletzten Spiel der Saison gegen Sheffield United konnte er sich in die Torschützenliste eintragen, er schaffte es in seinen drei Jahren in Birmingham jedoch nicht, sich einen Stammplatz zu erkämpfen.

Zur Saison 2008/09 wechselte Berger zu Sparta Prag. Beim tschechischen Rekordmeister unterschrieb der Mittelfeldspieler einen Zweijahresvertrag.[1] Anfang 2010 beendete Berger wegen anhaltender Probleme mit dem Knie seine aktive Laufbahn.[2]

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Patrik Berger machte sein erstes Länderspiel für die A-Nationalmannschaft der Tschechoslowakei am 23. März 1993 in der Qualifikation zur Fußball-Weltmeisterschaft 1994. Beim 1:1 in Limassol gegen Zypern wurde er in der 76. Minute für Jan Suchoparek eingewechselt.

Sein zweites Länderspiel, am 16. Juni 1993, machte er ebenfalls in der Qualifikation zur Fußball-Weltmeisterschaft 1994. Beim Länderspiel, in Toftir, gegen die Färöer gewann man mit 6:0. Die Qualifikation misslang aber. Es war auch sein letztes Länderspiel für die Tschechoslowakei, da dessen Verband sich, angesichts der Teilung zwischen Tschechien und der Slowakei, sich auflöste.

Sein erstes Länderspiel für die A-Nationalmannschaft Tschechiens machte er am 17. August 1994 in einem Freundschaftsspiel. Beim 2:2 in Bordeaux gegen Frankreich wurde er in der 66. Minute für Radek Latal eingewechselt. Auch in der Qualifikation zur Fußball-Europameisterschaft 1996 kam er zum Einsatz. Die Qualifikation konnte 1995 perfekt gemacht werden.

1996 wurde er für jenes Turnier nominiert und kam auch in der Gruppenphase zum Einsatz. Dabei erreichte man gar das Finale. In jenem Finale gegen Deutschland machte Patrik Berger per Elfmeter in der 59. Minute dass 1:0. Das Finale verlor man aber mit 1:2 nach Golden Goal.

Auch in der Qualifikation zur Fußball-Weltmeisterschaft 1998 kam er zum Einsatz. Allerdings konnte man die Teilnahme nicht erreichen. Bei der Qualifikation zur Fußball-Europameisterschaft 2000 war er dabei. Und diese konnte auch perfekt gemacht werden.

Für die Fußball-Europameisterschaft 2000 wurde er auch nominiert. Jedoch kam er nur zu einem Einsatz.

Auch bei der Qualifikation zur Fußball-Weltmeisterschaft 2002 war er wieder mit von der Partie. Jedoch kam er nur zu zwei Einsätzen. Seine letzte Partie machte er am 15. August 2001 beim 5:0 in Drnovice gegen Südkorea.

Patrik Berger kam auf zwei Einsätze für die Tschechoslowakei sowie auf 42 Einsätze für Tschechien (18 Treffer).

Erfolge[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Fotbalista Patrik Berger se vrací do Sparty Meldung auf der offiziellen Website sparta.cz vom 29. Mai 2008, zuletzt abgerufen am 25. Dezember 2009, tschechisch
  2. Berger kvůli kolenu hrát nebude. Končí poslední vicemistr Evropy z roku 1996 fotbal.idnes.cz vom 6. Januar 2010, zuletzt abgerufen am 6. Januar 2010, tschechisch