Patrizid

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Patrizid ist die Tötung des eigenen Vaters durch den Sohn oder die Tochter.[1][2]

Herkunft[Bearbeiten]

Der Begriff Patrizid ist nicht zu verwechseln mit dem Begriff Vatermord. Beim Patrizid wird lediglich die Tötung des Vaters beachtet, welche nicht zwangsweise immer durch einen Mord hervorgerufen werden muss.

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Begriffsklärung auf Väternotruf.de (abgerufen am 2. Juni 2010)
  2. Übersetzung auf Dictionary.com (abgerufen am 2. Juni 2010) (englisch)
Rechtshinweis Bitte den Hinweis zu Rechtsthemen beachten!