Patty Pravo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Patty Pravo

Patty Pravo (* 9. April 1948 in Venedig; eigentlich Nicoletta Strambelli) ist eine italienische Popsängerin.

Pravo wuchs in einer gutbürgerlichen venezianischen Familie auf. Ihre musikalische Ausbildung begann am Konservatorium Benedetto Marcello, bevor sie im Alter von 15 Jahren ihr Elternhaus verließ, um nach London zu ziehen. 1966 erschien ihre erste Single „Ragazzo triste“ („Sad Boy“), die italienische Version des Songs „But You’re Mine“ von Sonny & Cher.

In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Karriereverlauf, Erfolge, Bedeutung

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.

Diskographie (Alben)[Bearbeiten]

  • 1968 - Patty Pravo
  • 1969 - Concerto per Patty
  • 1970 - Patty Pravo
  • 1971 - Bravo Pravo
  • 1971 - Di vero in fondo
  • 1971 - Per aver visto un uomo piangere e soffrire Dio si trasformo’ in musica e poesia
  • 1972 - Si’…incoerenza
  • 1973 - Pazza idea
  • 1974 - Mai una signora
  • 1975 - Incontro
  • 1976 - Tanto
  • 1976 - Patty Pravo
  • 1978 - Miss Italia
  • 1979 - Munich album
  • 1982 - Cerchi
  • 1984 - Occulte persuasioni
  • 1989 - Oltre l’Eden
  • 1990 - Pazza idea eccetera eccetera
  • 1994 - Ideogrammi
  • 1997 - Bye Bye Patty
  • 1998 - Notti, guai e liberta’
  • 2000 - Una donna da sognare
  • 2001 - Patty Live ’99
  • 2002 - Radio Station
  • 2004 - Nic - Unic
  • 2011 - Nella terra dei pinguini

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Patty Pravo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien