Paul-Mounged El-Hachem

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Paul-Mounged El-Hachem (* 8. September 1934 in Akoura) ist ein römisch-katholischer Erzbischof.

El-Hachem wurde am 28. März 1959 zum Priester geweiht und wirkte als solcher jahrelang im Libanon. Papst Johannes Paul II. verlieh ihm am 11. Dezember 1978 den Ehrentitel Kaplan Seiner Heiligkeit[1] (Monsignore).

Am 10. Juni 1995 ernannte man El-Hachem zum Nachfolger von Philippe Boutros Chebaya als maronitischen Bischof von Eparchie Baalbek-Deir El-Ahmar, Libanon und Nasrallah Pierre Sfeir führte ihn am 13. September desselben Jahres feierlich in sein Amt ein. Sein Nachfolger in Baalbek wurde Simon Atallah.

Mit Wirkung vom 27. August 2005 ernannte man El-Hachem zum Titularerzbischof von Darnis und er wurde damit zum Nachfolger von Raffaele Baratta.

Am selben Tag (27. August 2005) berief man El-Hachem zum apostolischen Nuntius für Kuwait, Bahrain, Jemen, Katar und den Vereinigten Arabischen Emiraten. Am 2. Dezember 2009 wurde er altersgemäß emeritiert.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Annuario Pontificio per l’anno 1982, Città del Vaticano 1982, S. 1775.