Paul Corkum

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Paul Bruce Corkum (* 30. Oktober 1943 in Saint John (New Brunswick)[1]) ist ein kanadischer Physiker, der sich mit Laserphysik und Atomphysik befasst und ein Pionier der atomaren und molekularen Physik im Zeitbereichen von Attosekunden ist mit Verwendung von entsprechenden ultrakurzen Laserpulsen.[2] Er ist Direktor des Labors für Attoseconds Photonics der University of OttawaNational Research Council of Canada.[2]

Leben[Bearbeiten]

Corkum erhielt den Bachelor of Science im Jahre 1965 an der Acadia University in Nova Scotia. 1967 erhielt er den Master of Science und 1972 den Ph.D. in theoretischer Physik an der Lehigh University, Pennsylvania.[1][3] Er blieb als Post-Doktorand noch ein Jahr an der Lehigh University und ging 1973 zum National Research Council of Canada (NRC) und wechselte dort von der theoretischen zur experimentellen Physik. Nach eigenen Aussagen überzeugte er sich selbst und seinen künftigen Arbeitgeber dadurch, dass er zuvor schon während des Studiums lernte Autos von Grund auf zu reparieren[4]. 1990 bildete er am Steacie Institute for Molecular Science des NRC eine Femtosekunden-Forschungsgruppe, die unter seiner Leitung zu einer der international auf diesem Gebiet führenden Forschungsgruppen wurde. 2008 wurde er Professor (auf einem Canada Research Chair) für Attosekunden-Photonik an der Universität Ottawa und Direktor des gemeinsamen Labors von NRC und Universität Ottawa für Forschung im Attosekundenbereich. Außerdem ist er Adjunct Professor an der McMaster University, der University of British Columbia und der Texas A&M University.

Corkum arbeitet sowohl theoretisch als auch experimentell. In den 1980er Jahren entwickelte er ein Modell der Ionisation von Atomen und entwickelte damit einen neuen Vorschlag für Röntgenlasern (Optical field Ionization, OFI). In den 1990er Jahren entwickelte er Theorien über verschiedene atomphysikalische Phänomene in starken Feldern, wie die Erzeugung höherer Harmonischer und korrelierter Doppel-Ionisation. Sein Re-Kollisions-Elektronen-Modell[5], bei dem durch ein intensives Laserfeld Tunnelionisation erfolgt, das getunnelte Elektron dann aber im Laserfeld auf das Ion rückbeschleunigt und sich dort korreliert mit dem gebundenen Zustand überlagert, diente auch als Grundlage für seinen Vorschlag der Erzeugung von Attosekunden-Pulsen, der ihm mit österreichischen Kollegen erstmals 2001 gelang (Pulslänge unter 1 Femtosekunde).[6] Es diente zur Erzeugung höherer Harmonischer und (als eine Art Laser-Tunnelmikroskop) zur Erkundung von Atomen und Molekülen im Ångström-Bereich und darunter.

Corkum hat zahlreiche Auszeichnungen für seine Arbeiten im Bereich der Laser erhalten.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Mitgliedschaften[Bearbeiten]

Schriften[Bearbeiten]

  • Plasma perspective on strong field multiphoton ionization. In: Physical Review Letters. Band 71, 1993, S. 1994–1997
  • mit N. H. Burnett, M. Y. Ivanov: Subfemtosecond pulses. In: Optics Letters. Band 19, 1994, S. 1870-1872
  • mit H. Niikura, F. Legaré, R. Hasbani, M. Ivanov, D. Villeneuve: Probing molecular dynamics with attosecond resolution using correlated wave packet pairs. In: Nature. Band 421, 2003, S. 826-829
  • mit Ferenc Krausz: Attosecond Science. In: Nature Physics. Band 3, 2007, S. 381-387
  • mit Chandrasekhar Joshi Interaction of ultra-intense laser light with matter, Physics Today, Januar 1995

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d e f g h i j Paul Corkum, Jean-Marie Dufour, B. Brett Finlay, Roderick Guthrie and Susan Sherwin to receive $100,000 Killam Prizes for 2006. Abgerufen am 21. Juni 2011.
  2. a b c Gerhard Herzberg Canada Gold Medal for Science and Engineering vom Natural Sciences and Engineering Research Council am 16. März 2009 veröffentlicht in Physics in Canada. Band 65, Nr. 2, S. 58.
  3. a b c d e f g h i j k Paul Corkum. Abgerufen am 21. Juni 2011.
  4. Interview mit Corkum, Highlights in Chemical Technology, 28. August 2008
  5. Corkum: Recollision Physics. In: Physics Today. März 2011, pdf
  6. Hentschel, Corkum u.a.: Attosecond metrology. In: Nature. Band 414, 2001, S. 509-513, Abstract
  7. Paul Corkum receives NSERC's prestigious Polanyi Award. Abgerufen am 21. Juni 2011.
  8. Current Winner: Paul Corkum. Abgerufen am 21. Juni 2011.
  9. King Faisal Prize 2013
  10. Paul Corkum – Biography. Abgerufen am 20. Juni 2011.
  11. Neue Mitglieder Österreichische Akademie der Wissenschaften 2012, pdf