Paul Groves

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Paul Groves (* 24. November 1964 in Lake Charles, Louisiana) ist ein amerikanischer Opernsänger (Tenor).

Leben und Werk[Bearbeiten]

Groves studierte Musik und Gesang unter anderem an der Juilliard School. Erste Bühnenauftritte hatte er Ender der 1980er Jahre, doch erst nachdem er die Metropolitan Opera National Council Auditions 1991 gewann, gelang ihm der Durchbruch zur internationalen Anerkennung. Seither ist er in tragenden Rollen an den wichtigsten Opernhäusern weltweit aufgetreten, under anderem an der Boston Lyric Opera, der De Nederlandse Opera und der La Scala, der Los Angeles Opera, der Lyric Opera of Chicago, der Metropolitan Opera, der Opéra National de Paris, den Salzburger Festspielen, an der San Francisco Opera, der Santa Fe Opera, der Wiener Staatsoper, der Washington National Opera, sowie der Welsh National Opera.[1][2]

Zu seinem Repertoire zählen eine Reihe von Titelpartien in französischen Opern, darunter Faust, La Damnation de Faust, Les Contes d'Hoffmann und Roméo et Juliette, der Idomeneo und der Don Ottavio von Mozart, die männlichen Hauptrollen in den beiden Iphigénie-Opern von Christoph Willibald Gluck, die Titelrolle im Parsifal, aber auch Partien des 20. Jahrhunderts, wie der Alwa in Bergs Lulu oder der Albert Gregor in Janáčeks Věc Makropulos.

Zitat[Bearbeiten]

"I was living in the Juilliard dormitories across the street from the Met. After the competition, as I walked home, it suddenly hit me - right in the middle of 65th Street - I had just won the Met Auditions! My career had begun!" Paul Groves

Preise[Bearbeiten]

  • 1991 Gewinner der Metropolitan Opera National Council Auditions
  • 1995 Gewinner des Richard Tucker Awards

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bio of Paul Groves at the San Francisco Opera
  2. Bio auf Operissimo

Weblinks[Bearbeiten]