Paul Matschie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Paul Matschie, 1901.

Georg Friedrich Paul Matschie (* 11. August 1861 in Brandenburg an der Havel; † 7. März 1926 in Berlin-Friedenau) war ein deutscher Zoologe. Er war von 1890 bis 1926 Leiter der Säugetierabteilung am Zoologischen Museum in Berlin.

Nach ihm sind das Matschie-Baumkänguru (Dendrolagus matschiei Forster & Rothschild, 1907) und der Brillengalago (Galago matschiei Lorenz, 1917) benannt.

Er war 1903 für den Kölner Schokoladeproduzenten Ludwig Stollwerck mit Texten für Stollwerck-Sammelbilder tätig und schrieb u.a. die Texte für das Sammel-Album No. 6 - Stollwerck's Tierreich. [1] Weitere Autoren waren der Schriftsteller Hans Eschelbach, der Journalist Julius Rodenberg, der Schriftsteller Joseph von Lauff, der Lyriker Carl Hermann Busse, der Romancier Gustav Falke, die Dichterin Anna Ritter u.v.a.m.. [2]

Matschie beschrieb 1912 aus dem heutigen Papua-Neuguinea das Timboyok-Baumkänguru (Dendrolagus goodfellowi buergersi) und 1916 Finschs Baumkänguru (Dendrolagus inustus finschi) sowie das Ifola-Baumkänguru (Dendrolagus dorianus notatus).

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Stollwerck-Sammelalbum No. 6 - Stollwerck's Tierreich. Verlag Gebrüder Stollwerck AG, Köln, Berlin. 1903
  2. Lorenz, Detlef: Reklamekunst um 1900. Künstlerlexikon für Sammelbilder, Reimer-Verlag, 2000.

Literatur[Bearbeiten]