Paul Nogier

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Paul Nogier (* 1908 in Lyon; † 15. Mai 1996 ebenda) war ein französischer Arzt.

Er war der Sohn von Thomas Nogier und Professor für medizinische Physik an der medizinischen Fakultät von Lyon. Nogier absolvierte ein Studium der Physik innerhalb von drei Jahren an der zentralen Schule in Lyon. Er studierte dort ebenfalls Medizin, Homöopathie sowie Chirotherapie. Die Entwicklung der Ohrakupunktur durch Nogier folgte im Jahre 1951. Die erste Veröffentlichung seiner Erkenntnisse erschien 1956. Nogier entdeckte den Reflex auriculo-cardiale, der seitdem Nogier-Puls genannt wird. In den folgenden Jahren entwickelte er die Aurikulotherapie. Er gründete im Januar 1996 die Internationale Paul- Nogier-Schule.