Paul Ranheim

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Paul Ranheim Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 25. Januar 1966
Geburtsort St. Louis, Missouri, USA
Größe 185 cm
Gewicht 95 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Linker Flügel
Schusshand Rechts
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1984, 2. Runde, 38. Position
Calgary Flames
Spielerkarriere
1984–1988 University of Wisconsin-Madison
1988–1994 Calgary Flames
1994–1997 Hartford Whalers
1997–2000 Carolina Hurricanes
2000–2002 Philadelphia Flyers
2002–2003 Phoenix Coyotes

Paul Stephen Ranheim (* 25. Januar 1966 in St. Louis, Missouri) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Eishockeyspieler, der während seiner Karriere für die Calgary Flames, Hartford Whalers, Carolina Hurricanes, Philadelphia Flyers und Phoenix Coyotes in der National Hockey League auf der Position des linken Flügelstürmers spielte.

Karriere[Bearbeiten]

Paul Ranheim begann seine Karriere 1984 an der University of Wisconsin-Madison in der National Collegiate Athletic Association und war vier Jahre für die Mannschaft aktiv. Danach ging er für die Salt Lake Golden Eagles in der International Hockey League aufs Eis und erzielte dort in 89 Spielen 105 Punkte für Salt Lake. Ranheim war bereits beim NHL Entry Draft 1984 von den Calgary Flames in der zweiten Runde an 38. Position ausgewählt worden, für die er in seinerersten Profisaison auch fünfmal auflief.

Er gehörte sechs Jahre zum Kader der Flames und blieb mit der Mannschaft in den Play-offs ohne nennenswerte Erfolge, da die Mannschaft bei drei Teilnahmen bereits in der ersten Runde aus dem Wettbewerb ausschied und sich drei weitere Male nicht qualifizieren konnte. Von 1993 bis 1997 ging er für die Hartford Whalers aufs Eis und von 1997 bis 2000 für die Carolina Hurricanes. Obwohl er während fast seiner kompletten Karriere zu den Leistungsträgern seiner jeweiligen Teams zählte und über 1000 NHL-Spiele bestritt, kam er nie mit einer Mannschaft über die erste Play-off Runde hinaus.

Es folgten die Stationen Philadelphia Flyers und Phoenix Coyotes. Danach beendete er seine Karriere.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

NHL-Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Reguläre Saison 15 1013 161 199 360 288
Playoffs 6 36 3 8 11 6

Weblinks[Bearbeiten]