Paul Schneider (Schauspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Paul Schneider (* 16. März 1976 in Asheville, Buncombe County, North Carolina) ist ein US-amerikanischer Filmschauspieler.

Leben[Bearbeiten]

Schneiders Kinodebüt stellt der Independent-Film George Washington dar. Weitere wichtige Rollen spielte er in All the Real Girls, Elizabethtown, Die Familie Stone – Verloben verboten! und Live Free or Die. Nebenrollen verkörperte er in Lars und die Frauen und Die Ermordung des Jesse James durch den Feigling Robert Ford.

Beim Filmdrama All the Real Girls (2003) übernahm Schneider nicht nur eine der Hauptrollen, sondern arbeitete auch am Drehbuch mit. Für diese Arbeit wurde er im Jahr 2004 gemeinsam mit David Gordon Green für den Chlotrudis Award nominiert.

In den ersten zwei Staffeln der Serie Parks and Recreation ist er als Mark Brendanawicz zu sehen.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]