Paul Scott Lockhart

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Paul Lockhart
Paul Lockhart
Land (Organisation): USA (NASA)
Datum der Auswahl: 1. Mai 1996
(16. NASA-Gruppe)
Anzahl der Raumflüge: 2
Start erster Raumflug: 5. Juni 2002
Landung letzter Raumflug: 7. Dezember 2002
Gesamtdauer: 27d 15h 22m
EVA-Einsätze: keine
Ausgeschieden: 2005
Raumflüge

Paul Scott „Paco“ Lockhart (* 28. April 1956 in Amarillo, Bundesstaat Texas, USA) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Astronaut.

Ausbildung[Bearbeiten]

Lockhart erhielt 1978 einen Bachelor in Mathematik von der Texas Tech University. Anschließend ging er ein Jahr nach Österreich, wo er durch ein Stipendium an den Universitäten Innsbruck und Wien studieren konnte. 1981 erwarb er einen Master in Luft- und Raumfahrttechnik von der University of Texas. Ab 1981 war Lockhart in der United States Air Force. Nach seiner Ausbildung war er unter anderem von 1987 bis 1990 Ausbilder für Kampfpiloten in Deutschland.

Astronautentätigkeit[Bearbeiten]

Im April 1996 wurde er durch die NASA als Astronautenkandidat ausgewählt. Am Johnson Space Center war er für das Astronautenbüro tätig und arbeitete unter anderem an der Verbesserung des Space-Shuttle-Haupttriebwerks (SSME) und den Fluganzeigen der Raumfähren.

STS-111[Bearbeiten]

Am 5. Juni 2002 startete er als Pilot der Raumfähre Endeavour zu seinem ersten Flug ins All. Dabei wurde eine neue Besatzung und das kanadische Mobile Base System sowie das Mehrzweck-Logistik-Modul (MPLM) Leonardo zur Internationalen Raumstation (ISS) gebracht. Wegen schlechten Wetters musste Lockhart die Endeavour nach dreizehn Tagen auf der Edwards Air Force Base in Kalifornien landen.

STS-113[Bearbeiten]

Am 24. November 2002 flog er mit dem Space Shuttle Endeavour erneut zur Internationalen Raumstation. STS-113 war die letzte Shuttle-Mission des Jahres 2002 und ebenfalls der letzte erfolgreiche Flug vor dem Absturz der Raumfähre Columbia zwei Monate später. Die Endeavour transportierte dabei die Gitterstruktur P1 zum weiteren Ausbau der Raumstation. Bei drei Weltraumausstiegen wurde die 12-Tonnen-Struktur montiert. Außerdem wurde die Expedition 5 durch drei neue Astronauten der Expedition 6 abgelöst.

Privates[Bearbeiten]

Lockhart und seine Frau Theresa haben zwei Kinder.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Paul Lockhart – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien