Paul Wendkos

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Paul Wendkos (eigentlich: Abraham Paul Wendkos; * 20. September 1922 in Philadelphia, Pennsylvania; † 12. November 2009 in Malibu, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Filmregisseur.

Leben[Bearbeiten]

Paul Wendkos studierte Filmgeschichte und Ästhetik an der New School for Social Research und begann seine Karriere mit Dokumentarfilmen. 1957 wechselte er zum Spielfilm; dort entwickelte er sich zum profilierten Regisseur, der für über 110 Spiel- und Fernsehfilme oder Fernsehserienepisoden verantwortlich zeichnete. Darunter waren Erfolgsformate wie Route 66, Westlich von Santa Fé oder Die Unbestechlichen. Ab den 1970er Jahren spezialisierte er sich auf Fernsehspiele; 1988 wurde er für den Fernsehfilm 847 – Flug des Schreckens mit dem Emmy Award ausgezeichnet.

Zu seinen Arbeiten für die große Leinwand zählen die Teenie-Komödien um April (1959/61), das Western-Sequel Die Rache der glorreichen Sieben (1968) und der Horrorfilm Mephisto-Walzer (1971). Nach 1971 arbeitete Paul Wendkos als Regisseur nur noch für Fernseh-Produktionen.

1999 zog sich Wendkos ins Privatleben zurück. Er starb am 12. November 2009 in Malibu, Kalifornien im Alter von 87 Jahren [1]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Nachruf auf Paul Wendkos in: The Guardian, 1. Dezember 2009