Paul Willard Merrill

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Paul Willard Merrill (* 15. August 1887; † 19. Juli 1961) war ein US-amerikanischer Astronom.

Merrill erwarb seinen Doktorgrad an der University of California im Jahre 1913. Die meiste Zeit seines beruflichen Lebens verbrachte er am Mount-Wilson-Observatorium. 1952 endete diese Tätigkeit.

Sein Spezialgebiet war die Spektroskopie. Damit untersuchte er insbesondere langperiodische veränderliche Sterne und das interstellare Medium. Kurz vor Ende seiner berufliche Karriere gelang es ihm, Technetium im veränderlichen Stern R Andromedae und anderen roten Veränderlichen zu entdecken. Da Technetium aufgrund der Isotopen keinen dauerhaften Bestand hat, musste es erst kürzlich in jedem der entdeckten Sterne, in denen es gefunden wird, produziert worden sein. Damit konnte er den Beweis des S-Prozesses der Nukleosynthese antreten.

Ehrungen[Bearbeiten]

Auszeichnungen

Nach ihm benannt

Weblinks[Bearbeiten]