Ana Paula Ribeiro Tavares

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Paula Tavares)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ana Paula Ribeiro Tavares (* 30. Oktober 1952 in Huíla) ist eine angolanische Historikerin und Dichterin.

In ihrer Eigenschaft als Historikerin leitete sie von 1983 bis 1985 in Luanda das Gabinete de Investigação do Centro Nacional de Documentação e Investigação Histórica und war Mitglied der Jury des Prémio Nacional de Literatura de Angola in den Jahren 1988 und 1989.

Im Jahr 1996 erwarb sie in an der Neuen Universität Lissabon den Grad eines Magisters in Afrikanischer Literatur portugiesischer Sprache.

Sie lebt seit Jahren in Lissabon und ist dort freie Mitarbeiterin des Instituto de Investigação Científica Tropical.

Mit Poesie und Prosa trug sie zu verschiedenen Anthologien in Portugal, Brasilien, Frankreich, Deutschland, Spanien und Schweden bei.

Werke[Bearbeiten]

  • Ritos de Passagem (1985)
  • O Sangue da Buganvília (1998)
  • O Lago da Lua (1999)
  • Dizes-me coisas amargas como os frutos (2001) – das Werk wurde mit dem Prémio Mário António de Poesia 2004 der Fundação Calouste Gulbenkian ausgezeichnet
  • Ex-votos (2003)
  • A cabeça de Salomé – Chroniken (2004)
  • Os olhos do homem que chorava no rio (2005) – (Mitautor Manuel Jorge Marmelo)
  • Manual para amantes desesperados (2007)
  • Ritos de Passagem (2007) - Neuauflage mit Illustrationen von Luandino Vieira

In deutscher Übersetzung:

  • Fieberbaum. Zweisprachige Werkausgabe (Portugiesisch / Deutsch), übersetzt von Juana und Tobias Burghardt. Edition Delta, Stuttgart 2010. ISBN 978-3-927648-27-2

Weblinks[Bearbeiten]