Pavao Žanić

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Pavao Žanić (* 20. Mai 1918 in Kaštel Novi; † 25. Januar 2000) war ein katholischer Geistlicher und Bischof von Mostar-Duvno (-Trebinje-Mrkan).

Leben[Bearbeiten]

Nach dem Theologiestudium wurde Pavao Žanić am 1. Juni 1941 zum Priester geweiht und war seelsorglich tätig.

Papst Paul VI. ernannte Žanić am 9. Dezember 1970 zum Titularbischof von Edistiana und zum Koadjutorbischof von Mostar-Duvno. Die Bischofsweihe spendete ihm der Bischof von Mostar-Duvno, Petar Čule, am 2. Mai des folgenden Jahres. Mitkonsekratoren waren der Erzbischof von Vrhbosna, Smiljan Franjo Cekada, und der Erzbischof von Split-Makarska, Frane Franić.

Mit dem altersbedingten Rücktritt Petar Čules am 14. September 1980 folgte er diesem als Bischof von Mostar-Duvno und Apostolischer Administrator von Trebinje-Mrkan nach.

Međugorje[Bearbeiten]

Als 1981 die angeblichen Marienerscheinungen in Međugorje begannen, war Žanić als zuständiger Ortsordinarius mit ihnen befasst, weil die Pfarrei zu seinem Bistum gehörte. Anfangs war Žanić den angeblichen Erscheinungen und vermeintlichen Sehern gegenüber sehr positiv eingestellt und hielt sie für glaubwürdig und echt. Nach und nach zweifelte er aber an deren Authentizität und später bestätigten die Untersuchungskommissionen, dass dort keine übernatürlichen Vorgänge nachzuweisen waren (non constat de supernaturalitate).

Im Laufe der Entwicklung von „Međugorje“ gelangte Žanić zu dem Schluss, dass dort lediglich eine schlechte Kopie des diözesanen Wallfahrtsorts Hrasno [1] geschaffen worden sei. In Hrasno wird Maria nämlich schon seit langer Zeit als „Königin des Friedens“ verehrt. [2]

Veröffentlichungen (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Der tatsächliche Standpunkt des Bistums von Mostar bezüglich der Geschehnisse von Medjugorje, vom 30. Oktober 1984, Mostar 1985
  • Medjugorje. Die Wahrheit über Medjugorje, Mostar 1990

Literatur[Bearbeiten]

  • Pavao Žanić: Die Wahrheit über Medjugorje. Abgedruckt als Anhang in: Kevin Orlin Johnson: Zwanzig Fragen zu Medjugorje. Was Rom wirklich gesagt hat, Müstair 2001, Verax-Verlag, ISBN 3-909065-23-6
  • Ivo Sivric: The Hidden Side of Medjugorje, Volume I, Saint-Francois-Du-Lac, Quebec 1989, Ed. Psilog
  • Tomo Vukšić: Istina oslobađa. Zzbornik biskupa Pavla Žanića, Mostar 1992, Biskupijski Ordinarijat

Quellen[Bearbeiten]

  1. Siehe den Hirtenbrief der österreichischen Bischöfe in: Die österreichischen Bischöfe: Mitteleuropäischer Katholikentag 2003/2004, Reihe: Hirtenbriefe und Pastoralliturgische Texte, Nr. 4, Seite 19, als html-Seite bei stjosef.at
  2. Ausführlich hierzu E. Michael Jones: Der Medjugorje-Betrug. Geschichte und Fakten zu seiner Aufdeckung, Müstair 2001, Verax-Verlag, ISBN 3-909065-19-8.

Weblinks[Bearbeiten]