Pavel Kubina

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
TschechienTschechien Pavel Kubina Eishockeyspieler
Pavel Kubina
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 15. April 1977
Geburtsort Čeladná, Tschechoslowakei
Größe 193 cm
Gewicht 111 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Nummer #13
Schusshand Rechts
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1996, 7. Runde, 179. Position
Tampa Bay Lightning
Spielerkarriere
bis 1996 HC Vítkovice
1996–1997 Moose Jaw Warriors
1997–1998 Adirondack Red Wings
1998–2006 Tampa Bay Lightning
2004–2005 HC Vítkovice Steel
2006–2009 Toronto Maple Leafs
2009–2010 Atlanta Thrashers
2010–2012 Tampa Bay Lightning
2012 Philadelphia Flyers
2013 Genève-Servette HC

Pavel Kubina (* 15. April 1977 in Čeladná, Tschechoslowakei) ist ein ehemaliger tschechischer Eishockeyspieler, der zuletzt beim Genève-Servette HC in der National League A unter Vertrag stand.

Karriere[Bearbeiten]

Kubina spielte schon während seiner Juniorenzeit für den HC Vítkovice, bei dem er auch seine Profikarriere begann. Beim NHL Entry Draft 1996 wurde er von den Tampa Bay Lightning in der siebten Runde als 179. ausgewählt.

1996 ging er nach Nordamerika und spielte dort anfangs als Junior bei den Moose Jaw Warriors in der Western Hockey League. Als bester Verteidiger dort stand er ab der Saison 1997/98 in Tampas erweitertem Kader. Zehn Spiele bestritt er in der NHL. Meist wurde er noch in der American Hockey League bei den Adirondack Red Wings eingesetzt. Ab der Saison 1998/99, die er noch mit wenigen Spielen in der International Hockey League bei den Cleveland Lumberjacks begann, schaffte er den Durchbruch in der NHL. Nach der Saison gewann Kubina mit der tschechischen Nationalmannschaft seinen ersten Weltmeistertitel.

In der NHL zählte er inzwischen zu den festen Größen. Sowohl als robuster Spieler in der Defensive als auch als offensiver Verteidiger war er in der Liga geachtet. In der Saison 2003/04 hatte er mit 17 Toren großen Anteil am ersten Stanley-Cup-Sieg der Lightning. Seine gute Leistung wurde mit der Teilnahme am NHL All-Star Game 2004 honoriert. Als die NHL streikte, spielte er wieder in Vítkovice für seinen Heimatclub. Zum dritten Mal gewann er für sein Land den Weltmeistertitel.

Bei den Olympischen Winterspielen 2006 in Turin gewann der Tscheche mit der Nationalmannschaft seines Heimatlandes die Bronzemedaille. Nachdem sein Vertrag im Sommer 2006 ausgelaufen war, unterzeichnete er einen Kontrakt bei den Toronto Maple Leafs. Nach einem Foul in der Vorbereitung verpasste er gesperrt den Start in die erste Saison in Toronto. Auch in Toronto etablierte er sich als wertvoller Spieler an der blauen Linie der Leafs.

Am 1. Juli 2009 wechselte Kubina zusammen mit Tim Stapleton von Toronto zu den Atlanta Thrashers im Tausch für Garnet Exelby und Colin Stuart. Auch in Atlanta spielte Kubina eine tragende Rolle in der Verteidigung des Teams und beendete die Saison als zweitbester Verteidiger im Team. Anfang Juli 2010 wurde bekannt, dass die Tampa Bay Lightning Kubina erneut unter Vertrag genommen hatten. Am 18. Februar 2012 transferierten ihn die Bolts im Austausch für Jonathon Kalinski, einem leistungsbedingten Zweitrunden-Wahlrecht im NHL Entry Draft 2013 und einem Viertrunden-Wahlrecht im NHL Entry Draft 2013 zu den Philadelphia Flyers.[1]

Im Februar 2013 wurde Kubina vom Genève-Servette HC aus der National League A bis Saisonende verpflichtet.

International[Bearbeiten]

Kubina vertrat sein Heimatland Tschechien bei der U20-Junioren-Weltmeisterschaft 1996, den Eishockey-Weltmeisterschaften 1999, 2001, 2002 und 2005 sowie den Olympischen Winterspielen 2002 in Salt Lake City, 2006 in Turin und 2010 in Vancouver.

In den Jahren 1999, 2001 und 2005 feierte Kubina jeweils den Gewinn des Weltmeistertitels. Im Jahr 2006 gewann er mit den Tschechen die Bronzemedaille bei den Olympischen Winterspielen.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

International[Bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
1993/94 HC Vítkovice U20-Extraliga 35 4 3 7
1993/94 HC Vítkovice Extraliga 1 0 0 0 0
1994/95 HC Vítkovice U20-Extraliga 20 6 10 16
1994/95 HC Vítkovice Extraliga 12 2 0 2 0
1995/96 HC Vítkovice U20-Extraliga 16 5 10 15
1995/96 HC Vítkovice Extraliga 33 3 4 7 32 4 0 0 0 0
1996/97 HC Vítkovice Extraliga 1 0 0 0 0
1996/97 Moose Jaw Warriors WHL 61 12 32 44 116 11 2 5 7 27
1997/98 Adirondack Red Wings AHL 55 4 8 12 86 1 1 0 1 14
1997/98 Tampa Bay Lightning NHL 10 1 2 3 22
1998/99 Tampa Bay Lightning NHL 68 9 12 21 80
1998/99 Cleveland Lumberjacks IHL 6 2 2 4 16
1999/00 Tampa Bay Lightning NHL 69 8 18 26 93
2000/01 Tampa Bay Lightning NHL 70 11 19 30 103
2001/02 Tampa Bay Lightning NHL 82 11 23 34 106
2002/03 Tampa Bay Lightning NHL 75 3 19 22 78 11 0 0 0 12
2003/04 Tampa Bay Lightning NHL 81 17 18 35 85 22 0 4 4 50
2004/05 HC Vítkovice Steel Extraliga 28 6 5 11 46 12 4 6 10 34
2005/06 Tampa Bay Lightning NHL 76 5 33 38 96 5 1 1 2 26
2006/07 Toronto Maple Leafs NHL 61 7 14 21 48
2007/08 Toronto Maple Leafs NHL 72 11 29 40 116
2008/09 Toronto Maple Leafs NHL 82 14 26 40 94
2009/10 Atlanta Thrashers NHL 76 6 32 38 66
2010/11 Tampa Bay Lightning NHL 79 4 19 23 62 8 2 1 3 10
2011/12 Tampa Bay Lightning NHL 52 3 8 11 59
2011/12 Philadelphia Flyers NHL 17 0 4 4 15 5 0 1 1 12
U20-Extraliga gesamt 71 15 23 38
Extraliga gesamt 75 11 9 20 78 16 4 6 10 34
WHL gesamt 61 12 32 44 116 11 2 5 7 27
AHL gesamt 55 4 8 12 86 1 1 0 1 14
IHL gesamt 6 2 2 4 16
NHL gesamt 970 110 276 386 1123 51 3 7 10 110

International[Bearbeiten]

Vertrat Tschechien bei:

Jahr Team Veranstaltung Sp T V Pkt SM
1996 Tschechien U20-WM 6 0 2 2 8
1999 Tschechien WM 12 2 6 8 12
2001 Tschechien WM 9 2 3 5 18
2002 Tschechien Olympia 4 0 1 1 0
2002 Tschechien WM 7 3 4 7 8
2005 Tschechien WM 9 2 2 4 10
2006 Tschechien Olympia 8 1 1 2 12
2010 Tschechien Olympia 5 0 0 0 2
Junioren gesamt 6 0 2 2 8
Herren gesamt 54 10 17 27 62

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Pavel Kubina – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Lightning deal Kubina to Flyers. nhl.com, abgerufen am 19. Februar 2012.