Pavlína Ščasná

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pavlína Ščasná
Informationen über die Spielerin
Geburtstag 3. April 1982
Geburtsort Roudnice nad LabemTschechoslowakei
Größe 165 cm
Position Mittelfeld
Vereine in der Jugend
1991–1992
1992–1996
1996
Anagennisis Derynia
SK Roudnice nad Labem
Sparta Prag
Vereine als Aktive
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1997–2001
2001–2002
2003
2004–2006
2006–2007
2008–
Sparta Prag
FC Bayern München
Philadelphia Charge
FC Bayern München
KIF Örebro
LdB FC Malmö
 ? 0(?)
? (14)
7 0(1)
39 (17)
? 0(6)
56 (18)
Nationalmannschaft2
1998–2001
1998–2008
Tschechien U19
Tschechien
16 0(9)
50 (24)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 4. Februar 2010
2 Stand: 29. Oktober 2008

Pavlína Ščasná (* 3. April 1982 in Roudnice nad Labem) ist eine tschechische Fußballspielerin, sie seit der Saison 2008/09 beim schwedischen Erstligisten LdB FC Malmö unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten]

Vereine[Bearbeiten]

Ščasná begann mit dem Fußball beim zyprischen Klub Anagennisis Derynia, bei dem ihr Vater Zdeněk Ščasný, ein Profifussballer, seine Karriere ausklingen ließ. Ab 1992 spielte sie beim SK Roudnice nad Labem, für den sie bis zum Alter von 14 in Jungenmannschaften aktiv war. 1996 wechselte sie zu Sparta Prag und debütierte bereits im Alter von 15 Jahren in der ersten Mannschaft. In ihrer ersten Saison wurde sie mit Sparta, das die tschechische Liga dominierte, Landesmeister. Trotz ihres jungen Alters gehörte sie von Beginn an zu den Leistungsträgern der Mannschaft, mit der sie in den darauffolgenden vier Spielzeiten (bis 2001) die Meisterschaft gewann und Anfang 1999, 16-jährig, zur tschechischen Fußballspielerin des Jahres 1998 gewählt wurde.

Im Sommer 2001 wechselte sie zum Bundesligisten FC Bayern München und avancierte mit 14 Toren zur erfolgreichsten Torschützin der Münchnerinnen. Anfang 2003 verließ Ščasná Europa und schloss sich dem amerikanischen Profiverein Philadelphia Charge an. In der letzten Saison der Profiliga WUSA hatte die Mittelfeldakteurin mit Verletzungspech zu kämpfen und absolvierte nur sieben Spiele. Im letzten Saisonspiel erzielte sie beim 1:1-Unentschieden gegen Carolina Courage ihr einziges Tor für Philadelphia.

Nach dem vorläufigen Ende des Profifußballs in den Vereinigten Staaten kehrte Ščasná zum FC Bayern München zurück und profilierte sich in den Spielzeiten 2004/05 und 2005/06 mit zehn und acht Toren abermals als beste Torschützin. Im Sommer 2006 nahm Ščasná ein Angebot des KIF Örebro an und wechselte in die Damallsvenskan, der höchsten Spielklasse im schwedischen Frauenfußball. Anfang 2008 wechselte sie zum Ligakonkurrenten LdB FC Malmö mit dem sie 2010 die Schwedische Meisterschaft gewann.

Die Wechselabsicht zum kalifornischen Profiverein der WPS, der WUSA-Nachfolgerliga, Los Angeles Sol zur Saison 2010[1] scheiterte am Rückzug des Vereins vom Spielbetrieb Ende Januar 2010 aufgrund finanzieller Schwierigkeiten.[2] [3] Am 4. Februar 2010 wurde sie von Atlanta Beat gedraftet.[4] Ščasná entschied sich jedoch nach Verhandlungen mit ihrem Club LdB FC Malmö nach Schweden zurückzukehren.

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Noch bevor Ščasná für die U-19-Nationalmannschaft zum Einsatz kam, debütierte sie bereits im Alter von 16 Jahren in der A-Nationalmannschaft ihres Landes. Ihr Debüt gab sie am 25. April 1998 in Český Dub beim 1:1-Unentschieden gegen die Auswahl Schottlands. In ihrem zweiten A-Länderspiel am 16. Mai 1998 in Sedlčany erzielte sie mit dem Treffer zum 9:0-Endstand in der 89. Minute gegen Litauen auch ihr erstes Tor. Da sie sich mit der Mannschaft jedoch nie für die Endrunde einer Europa- oder Weltmeisterschaft qualifizieren konnte, erklärte sie nach der verpassten EM-Qualifikation im Herbst 2008 ihren Rücktritt aus der Nationalmannschaft. Ihren letzten von 50 Einsätzen in der A-Nationalmannschaft bestritt sie am 29. Oktober 2008 in Gubbio bei der 1:2-Niederlage gegen die Auswahl Italiens.

Für die U-19-Nationalmannschaft bestritt sie zwischen dem 13. Oktober 1998 und dem 13. Mai 2001 16 Länderspiele und erzielte 9 Tore. Ihr Debüt in Passau/Deutschland, beim 5:0-Sieg über die Auswahl der Ungarinnen, krönte sie mit dem Treffer zum zwischenzeitlichen 2:0 in der 33. Minute.

Erfolge[Bearbeiten]

  • Schwedischer Meister 2010
  • Tschechischer Meister 1997, 1998, 1999, 2000, 2001

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • Tschechische Fußballerin des Jahres 1998, 2004

Sonstiges[Bearbeiten]

Ščasná stammt aus einer Fußballerfamilie. Ihr Vater Zdeněk Ščasný spielte für die tschechoslowakische Nationalmannschaft und arbeitet als Fußballtrainer, ihr Bruder Michal Ščasný ist Profifußballer.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Pavlína Ščasná – leading Czech women’s soccer player looking forward to new challenge in US Gespräch mit Radio Prag vom 25. Januar 2010, zuletzt abgerufen am 2. Februar 2010, englisch
  2. Ščasná si s Martou nejspíš nezakope, Los Angeles Sol krachuje fotbal.idnes.cz vom 2. Februar 2010, zuletzt abgerufen am 2. Februar 2010, tschechisch
  3. Marta-Klub Los Angeles Sol wird aufgelöst FOCUS Online vom 29. Januar 2010, zuletzt abgerufen am 2. Februar 2010
  4. Atlanta Beat Dispersal Draft Results womensprosoccer.com vom 4. Februar 2010, zuletzt abgerufen am 5. Februar 2010, englisch