Pawłowice

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Pawłowice (Begriffsklärung) aufgeführt.
Pawłowice
Wappen von Pawłowice
Pawłowice (Polen)
Pawłowice
Pawłowice
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Schlesien
Landkreis: Pszczyna
Geographische Lage: 49° 58′ N, 18° 43′ O49.96277777777818.718055555556Koordinaten: 49° 57′ 46″ N, 18° 43′ 5″ O
Einwohner: -
(31. Dez. 2013)[1]
Postleitzahl: 43-250
Telefonvorwahl: (+48) 32
Kfz-Kennzeichen: SPS
Wirtschaft und Verkehr
Straße: KatowiceBielsko-Biała
Schienenweg: Katowice–Bohumín
Nächster int. Flughafen: Katowice
Gemeinde
Gemeindeart: Landgemeinde
Gemeindegliederung: 7 Schulzenämter
Fläche: 75,77 km²
Einwohner: 18.042
(31. Dez. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 238 Einw./km²
Gemeindenummer (GUS): 2410042
Verwaltung
Bürgermeister: Damian Galusek
Adresse: ul. Zjednoczenia 60
43-250 Pawłowice
Webpräsenz: www.pawlowice.pl

Pawłowice (deutsch: Pawlowitz) ist ein Ort und Sitz einer Landgemeinde im Süden Polens. Er gehört zum Powiat Pszczyński der Woiwodschaft Schlesien.

Geografie[Bearbeiten]

Pawlowitz liegt 15 Kilometer von der Kreisstadt Pszczyna (Pless) entfernt und etwa 35 Kilometer südlich von Katowice im oberschlesischen Hügelland zwischen 235 und 285 m ü.M. Pawłowice ist ein Steinkohlenort (Steinkohlegrube in Pniówek) und mit mehr als 10.000 Einwohnern eines der bevölkerungsstärksten Dörfer Polens. Nachbargemeinden sind Jastrzębie-Zdrój, Pszczyna, Strumień, Suszec, Zebrzydowice und Żory.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Ort wurde im 13. Jahrhundert gegründet, die erste urkundliche Erwähnung eines Dorfes „Pawlowicz“ datiert 1281. 1293 wird der Ort Kirchgemeinde, dessen gotische Steinkirche aus dem Jahr 1586 stammt. Von der Deutschen Ostsiedlung bis ins 15. Jahrhundert war die Gegend um Pleß hauptsächlich von deutscher Bevölkerung bewohnt. Seit dem 16. Jahrhundert wurde die noch dem polnischen Erzbistum Krakau angehörende Grenzstadt Pleß zunehmend wieder polonisiert, so dass die polnische Bevölkerung bald die Mehrheit stellte. 1910 war die Landbevölkerung der umliegenden Dörfer von Pless größtenteils polnischsprachig,[2] bzw. gebrauchte den oberschlesischen Dialekt (Wasserpolnisch). Das zeigte sich auch in der Volksabstimmung in Oberschlesien über die künftige Zugehörigkeit Oberschlesiens vom Jahre 1921, in der 74 % der Bewohner des Kreises für Polen votierten, während in der Stadt Pleß 3.759 oder 75,5 % der gültigen Stimmen für Deutschland abgegeben wurden.[3]

Der Ort gehörte bis 1922 zum Fürstentum Pleß bzw. zu Preußen. Nach der polnischen Annexion Ost-Oberschlesiens 1922 sowie seit 1945 gehört Pawlowitz zu Polen. Zwischen 1975 und 1998 gehörte der Ort administrativ zur Woiwodschaft Katowice.

Gemeinde[Bearbeiten]

Dazu gehören neben dem Hauptort Pawłowice folgende Ortsteile mit Schulzenämtern:

  • Golasowice
  • Jarząbkowice
  • Krzyżowice
  • Pielgrzymowice (Pilgramsdorf)
  • Pniówek
  • Warszowice

Infrastruktur und Kultur[Bearbeiten]

  • Gemeindeverwaltung
  • Gemeindesportzentrum (Schwimmbad, Sporthalle etc.)
  • Postamt und -filiale
  • Gemeindebibliothek
  • Grundschule und Gymnasium
  • Ambulatorium
  • Katholische Pfarrgemeinde
  • Königreichssaal der Zeugen Jehovas
  • Sportklub GKS Pniówek Pawłowice, 3. Liga (Region Schlesien-Oppeln)

Partnerstädte[Bearbeiten]

Pawlowitz hat Städtepartnerschaften mit:

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. a b Population. Size and Structure by Territorial Division. As of December 31, 2013. Główny Urząd Statystyczny (GUS) (PDF), abgerufen am 10. Juli 2014.
  2. Vgl. http://www.kulturwerk-schlesien.de/kulturspiegel/staedte/portraits/art77,209.html?fCMS=43325d3da2e10bcba94e9937473b356f
  3. Vgl. http://oberschlesiende.h619444.serverkompetenz.net/oberschlesien/Abstimmung/pless.html