Paweł Skrzecz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Paweł Skrzecz

Paweł Skrzecz (* 25. August 1957 in Warschau) ist ein ehemaliger polnischer Boxer. Skrzecz war Bronzemedaillengewinner der Europameisterschaften 1979 und Silbermedaillengewinner der Olympischen Spiele 1980, der Weltmeisterschaften 1982 und der Europameisterschaften 1983.

Karriere[Bearbeiten]

Im Juniorenbereich (U19) gewann Skrzecz die Meisterschaften des Ostblocks 1972.

1976 nahm Skrzecz im Mittelgewicht (–75 kg) erstmals an den Europameisterschaften teil, kam jedoch nicht über den ersten Kampf hinaus und im Jahr darauf gewann er, wie auch 1978 die Polizeimeisterschaften des Ostblocks im Halbschwergewicht (–81 kg). Im selben Jahr nahm er auch erstmals an den Weltmeisterschaften teil verlor aber auch hier bereits seinen ersten Kampf.

Bei den Europameisterschaften 1979 gewann Skrzecz seine erste internationale Medaille. Nach Siegen u.a. gegen Ondrej Pustai, Tschechien (5:0), verlor er im Halbfinale gegen Albert Nikolyan, Sowjetunion (4:1), und gewann damit die Bronzemedaille. Im Folgejahr nahm er an den Olympischen Spiele 1980 teil und gewann die Silbermedaille. Er gewann gegen Mohamed Bouchiche, Algerien, Giorgica Donici, Rumänien (4:1), und Ricardo Rojas Frías, Kuba (3:2), und verlor im Finale gegen Slobodan Kačar, Jugoslawien (4:1), womit er die olympische Silbermedaille gewann.

1981 schied Skrzecz bei den Europameisterschaften im ersten Kampf gegen Donici aus (5:0). Bei den Weltmeisterschaften im Folgejahr kam er jedoch nach Siegen über Luis Quintana, Kolumbien (RSC 2.), Bennie Heard, USA (5:0), und Pero Tadic, Jugoslawien (4:1), ins Finale, welches er gegen Pablo Romero, Kuba (5:0), verlor und damit die Silbermedaille gewann.

Bei seinen ersten letzten internationalen Meisterschaften, den Europameisterschaften 1983, gewann Skrzecz nach Siegen u.a. über Juha Hanninen, Finnland (5:0), und Eyup Ciftci, Türkei (5:0), bevor er im Finale Vitaliy Kachanovskiy, Sowjetunion (5:0), unterlag.

Quellen[Bearbeiten]