Pawel Nikolajewitsch Atman

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pawel Atman
Handball 22.jpg

Pawel Atman (Bildmitte) am 16. Juni 2013

Spielerinformationen
Voller Name Pawel Nikolajewitsch Atman
Geburtstag 25. Mai 1987
Geburtsort Wolgograd, Sowjetunion
Staatsbürgerschaft RusseRusse russisch
Körpergröße 1,90 m
Spielposition Rückraum Mitte
  Rückraum links
Wurfhand rechts
Vereinsinformationen
Verein MazedonienMazedonien RK Metalurg Skopje
Trikotnummer 19
Vereine in der Jugend
  von – bis Verein
0000–2005 RusslandRussland GK Kaustik Wolgograd
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
2005–2010 RusslandRussland GK Kaustik Wolgograd
2010–2013 WeissrusslandWeißrussland HC Dinamo Minsk
2013–2013 RusslandRussland Medwedi Tschechow
2013– MazedonienMazedonien RK Metalurg Skopje[1]
Nationalmannschaft
Debüt am 2008
            gegen
  Spiele (Tore)
RusslandRussland Russland 53 (90)

Stand: 20. Januar 2014

Pawel Nikolajewitsch Atman (russisch Павел Атьман; * 25. Mai 1987 in Wolgograd, Sowjetunion) ist ein russischer Handballspieler, der hauptsächlich auf der Position Rückraum Mitte eingesetzt wird.

Der 1,90 große und 94 kg schwere Rechtshänder begann das Handballspielen bei GK Kaustik Wolgograd, wo er mit der Profi-Mannschaft auch im EHF-Pokal, im Challenge Cup und dreimal im Europapokal der Pokalsieger spielte. 2010 wechselte er zum weißrussischen Meister HC Dinamo Minsk, für den er in seiner ersten Saison in der EHF Champions League 63 Tore in 10 Spielen erzielte. Im Sommer 2013 sollte er zum russischen Serienmeister Medwedi Tschechow wechseln. Da dieser sich in finanziellen Schwierigkeiten befand, unterschrieb er trotz Angeboten von westeuropäischen Topklubs beim aufstrebenden mazedonischen Verein RK Metalurg Skopje einen Vertrag bis 2015. In seiner ersten Saison gewann er die mazedonische Meisterschaft 2013/14 und erreichte das Viertelfinale in der EHF Champions League 2013/14.

Mit der russischen Nationalmannschaft nahm der 53-malige Auswahlspieler an den Weltmeisterschaften 2009 in Kroatien und 2013 in Spanien sowie den Europameisterschaften 2012 in Serbien und 2014[2] in Dänemark teil.

Erfolge[Bearbeiten]

Mit Dinamo Minsk:

  • Weißrussischer Meister 2011, 2012, 2013
  • Weißrussischer Pokalsieger 2013

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Skopje verpflichtet russischen Nationalspieler
  2. Vorläufige Kader EM 2014 (PDF; 633 kb)