Pazifische Hurrikansaison 2002

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pazifische Hurrikansaison 2002
Alle Stürme der Saison
Alle Stürme der Saison
Bildung des ersten Sturms 24. Mai 2002
Auflösung des letzten Sturms 16. November 2002
Stärkster Sturm: Kenna – 913 hPa (mbar), 145 kn (270 km/h)
Tropische Tiefs: 19
Stürme: 15
Hurrikane: 8
Schwere Hurrikane (Kat. 3+): 6
Opferzahl gesamt: 4
Gesamtschaden: 101 Millionen $ (2002)
Pazifische Hurrikansaison
2000, 2001, 2002, 2003, 2004

Die Pazifische Hurrikansaison 2002 startete offiziell am 15. Mai 2002 im östlichen Pazifik und am 1. Juni 2002 im zentralen Pazifik und dauerte bis zum 30. November 2002. Diese Daten begrenzen konventionell den Abschnitt des Jahres, in dem sich im nordöstlichen Pazifik die meisten tropischen Wirbelstürme bilden.

Stürme[Bearbeiten]

Hurrikan Alma[Bearbeiten]

Kategorie-3-Hurrikan (SSHS)
Hurricane Alma 2002.jpg Alma 2002 track.png
Dauer 24. Mai–1. Juni
Intensität 100 kn (185 km/h) (1-min), 960 hPa

Am 24. Mai bildete sich im Golf von Tehuantepec eine tropische Welle, die am gleichen Tag als tropisches Tiefdruckgebiet Eins-E klassifiziert wurde. Es verstärkte sich langsam zwei Tage später in einen tropischen Sturm und bekam den Namen Alma. Der Sturm zog Richtung Norden und bewegte sich in der Nähe eines subtropischen Rückens über Mexiko. Alma verstärkte sich am 28. Mai zu einem Hurrikan, und nur zwei Tage später, am 30. Mai zu einem Major-Hurrikan der Kategorie 3. Aufgrund starker Windscherung und kühlem Wasser schwächte sich Alma am 1. Juni ab und degenerierte sich in eine tropische Welle zurück.

Alma war einer der frühesten Major-Hurrikane im Ostpazifik, und der zweitstärkste Mai-Hurrikan. Der andere stärkere Major-Hurrikan war der Hurrikan Adolph im Mai 2001.

Tropischer Sturm Boris[Bearbeiten]

Tropischer Sturm (SSHS)
Tropical Storm Boris of 2002.JPG Boris 2002 track.png
Dauer 8. Juni–11. Juni
Intensität 50 kn (95 km/h) (1-min), 997 hPa

Tropisches Tiefdruckgebiet Drei-E[Bearbeiten]

Tropisches Tiefdruckgebiet (SSHS)
TD 03E 2002.jpg 3-E 2002 track.png
Dauer 27. Juni–29. Juni
Intensität 30 kn (55 km/h) (1-min), 1006 hPa

Tropischer Sturm Cristina[Bearbeiten]

Tropischer Sturm (SSHS)
Tropical Storm Cristina 2002.jpg Cristina 2002 track.png
Dauer 9. Juli–16. Juli
Intensität 55 kn (100 km/h) (1-min), 994 hPa

Hurrikan Douglas[Bearbeiten]

Kategorie-2-Hurrikan (SSHS)
Hurricane Douglas 2002.jpg Douglas 2002 track.png
Dauer 20. Juli–26. Juli
Intensität 90 kn (165 km/h) (1-min), 970 hPa

Am 20. Juli bildete sich eine tropische Welle, die am selben Tag als tropisches Tiefdruckgebiet Fünf-E klassifiziert wurde. Das Tiefdruckgebiet verstärkte sich rapide in einen tropischen Sturm, der sich erst nach Norden, dann nach Westen, und schließlich nach Nordwesten bewegte. Am 22. Juli verstärkte sich Douglas in einen Hurrikan und erreichte seinen Höhepunkt mit Windgeschwindigkeiten von 165 km/h in der Kategorie 2 am nächsten Tag. Der Sturm begann sich danach zu schwächen, da er über kühlere Gewässer zog und eine Eyewall-Neubildung durchführte. Am 24. Juli schwächte sich Douglas erst zu einem tropischen Sturm, und später am Tag zu einem tropischen Tiefdruckgebiet ab. Zwei Tage später degenerierte sich das System in eine tropische Welle zurück.

Hurrikan Elida[Bearbeiten]

Kategorie-5-Hurrikan (SSHS)
Hurricane Elida 2002 July 25.jpg Elida 2002 track.png
Dauer 23. Juli–30. Juli
Intensität 140 kn (260 km/h) (1-min), 921 hPa

Am 23. Juli generierte sich eine tropische Welle in das Tropische Tiefdruckgebiet Sechs-E. Es bewegte sich Richtung Westen und erreichte nur 12 Stunden nach seiner Bildung Sturmstärke. Elida verstärkte sich rapide und wurde am 24. Juli ein Hurrikan und nur 6 Stunden später ein Major-Hurrikan. Der Hurrikan setzte seine rasche Intensivierung fort und verstärkte sich am 25. Juli für 6 Stunden zu einem Hurrikan der Kategorie 5, dem ersten Kategorie-5-Hurrikan seit Linda im Jahr 1997. Trotz wärmerer Gewässer begann Elida sich wegen einer Zyklischen Eyewall-Neubildung abzuschwächen, sodass das System am 27. Juli nur noch ein tropischer Sturm war und sich später in ein Resttief degenerierte. Das Resttief löste sich über dem offenen Ozean etwa 860 km westlich von Los Angeles auf.

Elida erlebte eine der schnellsten Intensivierungen im östlichen Pazifik zu einem Hurrikan. Nur Linda im Jahr 1997 intensivierte sich schneller. Elida hatte keine direkten Auswirkungen aufs Land. Allerdings sorgte sie für schwere Wellen entlang der Küste Mexikos. Niemand wurde getötet und es gab auch keine Schäden.

Tropisches Tiefdruckgebiet Sieben-E[Bearbeiten]

Tropisches Tiefdruckgebiet (SSHS)
TD 7E 06 aug 2002.jpg 7-E 2002 track.png
Dauer 6. August–8. August
Intensität 30 kn (55 km/h) (1-min), 1008 hPa

Hurrikan Fausto[Bearbeiten]

Kategorie-4-Hurrikan (SSHS)
Hurricane fausto 2002 August 24.jpg Fausto 2002 track.png
Dauer 21. August–3. September
Intensität 125 kn (230 km/h) (1-min), 936 hPa

Tropischer Sturm Alika[Bearbeiten]

Tropischer Sturm (SSHS)
TS Alika 25 aug 2002 2005Z.jpg Alika 2002 track.png
Dauer 22. August–28. August
Intensität 55 kn (100 km/h) (1-min), 995 hPa

Tropischer Sturm Genevieve[Bearbeiten]

Tropischer Sturm (SSHS)
TS Genevieve 2002.jpg Genevieve 2002 track.png
Dauer 26. August–1. September
Intensität 60 kn (110 km/h) (1-min), 989 hPa

Hurrikan Ele[Bearbeiten]

Kategorie-3-Hurrikan (SSHS)
Typhoon ele 2002 august 30.jpg Ele 2002 track.png
Dauer 26. August–30. August (→ Westpazifik)
Intensität 110 kn (205 km/h) (1-min), 945 hPa

Hurrikan Hernan[Bearbeiten]

Kategorie-5-Hurrikan (SSHS)
Hurricane hernan 2002.jpeg Hernan 2002 track.png
Dauer 30. August–6. September
Intensität 140 kn (260 km/h) (1-min), 921 hPa

Tropisches Tiefdruckgebiet Elf-E[Bearbeiten]

Tropisches Tiefdruckgebiet (SSHS)
TD 11E 2002.jpg 11-E 2002 track.png
Dauer 5. September–8. September
Intensität 30 kn (55 km/h) (1-min), 1006 hPa

Tropischer Sturm Iselle[Bearbeiten]

Tropischer Sturm (SSHS)
TS Iselle 2002.jpg Iselle 2002 track.png
Dauer 15. September–20. September
Intensität 60 kn (110 km/h) (1-min), 990 hPa

Tropischer Sturm Julio[Bearbeiten]

Tropischer Sturm (SSHS)
TD13E Julio 2002.jpg Julio 2002 track.png
Dauer 25. September–26. September
Intensität 40 kn (75 km/h) (1-min), 1000 hPa

Hurrikan Kenna[Bearbeiten]

Kategorie-5-Hurrikan (SSHS)
HurricaneKenna2002.jpg Kenna 2002 track.png
Dauer 22. Oktober–26. Oktober
Intensität 145 kn (270 km/h) (1-min), 913 hPa
Hauptartikel: Hurrikan Kenna (2002)

Tropischer Sturm Lowell[Bearbeiten]

Tropischer Sturm (SSHS)
TS Lowell 2002.jpg Lowell 2002 track.png
Dauer 22. Oktober–31. Oktober
Intensität 45 kn (85 km/h) (1-min), 1002 hPa

Hurrikan Huko[Bearbeiten]

Kategorie-1-Hurrikan (SSHS)
Hurricane Huko 2002.jpg Huko 2002 track.png
Dauer 24. Oktober–3. November
Intensität 75 kn (140 km/h) (1-min), 980 hPa

Tropisches Tiefdruckgebiet Sechzehn-E[Bearbeiten]

Tropisches Tiefdruckgebiet (SSHS)
TD 16E 2002.jpg 16-E 2002 track.png
Dauer 14. November–16. November
Intensität 30 kn (55 km/h) (1-min), 1006 hPa

Saisonübersicht[Bearbeiten]

Saffir-Simpson-Hurrikan-Skala

Sturmnamen[Bearbeiten]

Im östlichen pazifischen Becken werden 2002 die Stürme anhand der folgenden Liste benannt:

  • Alma
  • Boris
  • Cristina
  • Douglas
  • Elida
  • Fausto
  • Genevieve
  • Hernan
  • Iselle
  • Julio
  • Kenna
  • Lowell
  • Marie (nicht vergeben)
  • Norbert (nicht vergeben)
  • Odile (nicht vergeben)
  • Polo (nicht vergeben)
  • Rachel (nicht vergeben)
  • Simon (nicht vergeben)
  • Trudy (nicht vergeben)
  • Vance (nicht vergeben)
  • Winnie (nicht vergeben)
  • Xavier (nicht vergeben)
  • Yolanda (nicht vergeben)
  • Zeke (nicht vergeben)

Stürme, die sich zwischen der Datumsgrenze (180° westlicher Länge) und 140° westlicher Länge bilden, erhalten ihren Namen aufgrund einer gesonderten Liste. Diese Liste wird nicht jedes Jahr gewechselt, sondern die Namen werden der Reihe nach verwendet. Die drei nächsten Namen sind:

  • Alika
  • Ele
  • Huko

Siehe auch[Bearbeiten]

Belege[Bearbeiten]


Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Pazifische Hurrikansaison 2002 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien