Peace & Love

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Peace & Love ist ein Kultur-Festival, das jährlich im Juni/Juli in der schwedischen Stadt Borlänge stattfindet und jährlich über 20.000 Besucher anzieht.[1] Das Peace & Love sieht sich als von einer positiven Botschaft und Besinnung geprägt und hat ein jährlich wechselndes Thema. Dabei beziehen sich die Inhalte auf die Überthemen Vielfalt, Gemeinschaft und Verständnis.[2] Mit über 40 000 verkauften Tickets war Peace & Love 2009 das größte schwedische Festival.[3] 2013, wo Depeche Mode als Headliner auftreten sollte, findet das Festival nicht statt, da zu wenige Tickets verkauft wurden und der Veranstalter Konkurs angemeldet hat.[4]

Geschichte[Bearbeiten]

1999 wurde das erste Festival von dem Verein Peace & Love veranstaltet. In den folgenden Jahren wuchs das Festival an Besuchern und Musikern. Seit 2006 werden Thementage mit Debatten, Workshops, Vorträgen und Seminaren vor dem Musikfestival veranstaltet.[2] 2007 war das Peace & Love mit 25.000 Besuchern pro Tag das zweitgrößte Festival in Schweden.

Botschaft[Bearbeiten]

Peace & Loves grundlegende Botschaft handelt von Vielfalt, Gemeinschaft und Verständnis. Daher will Peace & Love alle ansprechen, die zusammen eine friedlichere und liebevollere Welt schaffen wollen. Die Botschaft wird durch ein jährlich wechselndes Thema hervorgehoben. Seit 2006 werden Thementage vor dem eigentlichen Festival organisiert.

Themen[Bearbeiten]

  • 2004 - Das freie Wort

Das Wort bekam viel Raum für Poesie und Poeten wie Bob Hansson und Marcus Birro

  • 2005 – Umwelt

Peace & Love arbeitete mit Greenpeace zusammen um Umweltfragen zu erläutern

  • 2006 – Demokratie

Diese Thementage stachen hervor und 2006 sollte das Thema wirklich im Fokus stehen. Dazu gab es 3 Tage mit Debatten, Workshops, Vorlesungen und Seminaren. Mitwirkende wie Folke Rydén, Mian Lodalen, Izzy Young, America Vera- Zavala, alle politischen Jugendverbände in Schweden, sowie viele verschiedene Personen und Organisationen legten die Latte hoch für kommende Jahresthemen und deren Thementage.

  • 2007 – Revolution

Unter den Vortragenden war der britische Künstler, Verfasser und Musiker Malcolm McLaren, der ehemalige Kultusminister Leif Pagrotsky, der Journalist Göran Greider, der Verfasser Marcus Birro und die Verfasserin Mian Lodalen.

  • 2008 – Wach auf!

Zu Gast waren unter anderem Suzanne Brøgger, Jacques Werup und In Flames

  • 2009 – Leidenschaft

Peace & Love arbeitete mit Greenpeace, Amnesty und WWF zusammen.

  • 2010 – Freiheit

Peace & Love Santiago de Chile[Bearbeiten]

2008 wurde das Konzept von Peace & Love nach Südamerika exportiert, wo in Santiago de Chile ein Festival gleichen Namens stattfand. Dabei traten schwedische und chilenische Künstler auf.[5] Das Festival soll auch in Chile jährlich stattfinden.

Entwicklung des Festivals[Bearbeiten]

Das erste Festival 1999 wurde in der Kneipe Bolanche im Zentrum Borlänges ausgerichtet. Ein Jahr später zog das Festival ins Cozmoz, eine lokale Jugenddisko, und wurde teilweise sogar in den Folkets Park (Stadtpark) verlegt. 2001 bekam das Festival sein neues Aussehen, zog in Borlänges Zentrum und hatte etwa 3 000 Besucher. Im Jahr darauf stieg die Anzahl der Besucher sogar auf etwa 3 500. Im folgenden Jahr hatte das Festival einen großen Aufschwung und wurde von circa 8 000 Menschen besucht. In den Jahren 2004 – 2005 stieg die Besucheranzahl bis auf etwa 10 000 Besucher am Tag. Die Veranstaltung wuchs weiter - 2006 wurden 15 000 Tickets am Tag verkauft – und gehört jetzt zu den größten Festivals in Schweden. Die Anzahl der Tickets, die 2007 für das Peace & Love verkauft wurden, lag bei ca. 20 000.

Am 23. Mai 2008 beendete Peace & Love den Verkauf der 25 000 Festivalpässe in Rekordzeit und erlebte einen Ansturm an Besuchern, den man vorher noch nie gesehen hatte. Man verkaufte mehr Campingpässe und erweiterte die Campingmöglichkeiten aufgrund der vielen Besucher, die kommen würden.

Bands[Bearbeiten]

Mehrere Bands sind Stammgäste bei Peace & Love. So z.B. sind die Borlänger Bands Mando Diao und Sugarplum Fairy seit 2001 jedes Jahr dort aufgetreten.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Peace & Love 2008 auf festivalinfo.net (englisch)
  2. a b Myspace-Seite des Festivals (englisch)
  3. http://www.dt.se/noje/peacelove/article437708.ece
  4. Artikel in Göteborgsposten (schwedisch)
  5. Festival Peace & Love 2008 auf lastfm.de (spanisch)

Weblinks[Bearbeiten]