Peary (Mondkrater)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Peary
Peary (Mond Nordpolregion)
Peary
Position 88,57° N, 25,73° OMoon88.5725.73Koordinaten: 88° 34′ 12″ N, 25° 43′ 48″ O
Durchmesser 85 km
Kartenblatt 1 (PDF)
Benannt nach Robert Edwin Peary (1856-1920)
Benannt seit 1964
Sofern nicht anders angegeben, stammen die Angaben aus dem Eintrag in der IAU/USGS-Datenbank

85.15

Der Mondkrater Peary ist eine 85 km große Wallebene nahe dem Nordpol des Erdmondes.

Peary berührt mit seinem Kraterrand den Nordpol und ist damit die dem Pol am nächsten gelegene Struktur. Ebenso wie sein südlicher Nachbar Byrd und Hermite im Westen ist er von der Erde aus durch die Libration nur zeitweilig ganz am Rand sichtbar. Seine hochgelegenen Ränder und einige Höhen in der Umgebung befinden sich immer im Sonnenlicht und werden –  wie am Mondsüdpol – „Berge des ewigen Lichts“ genannt.

In den seit einigen Jahren verfolgten Plänen für ein ständiges Mond-Observatorium wird Peary deshalb als ein möglicher Standort in Betracht gezogen, aber auch die Region des Kraters Shackleton in der Nähe des Südpols. In der Umgebung beider Mondpole wurden 1996 erstmals Spuren von Wassereis geortet, was neben den günstigen astronomischen Beobachtungsbedingungen ein Plus für eine permanente Mondstation wäre.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

  • Peary im Gazetteer of Planetary Nomenclature der IAU (WGPSN) / USGS