Pebble Beach Golf Links

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pebble Beach Golf Links
Pebble Beach Golf Links, hole 7.jpg
Das nur 97 Meter lange Loch 7 gehört zu den meistfotografierten Golflöchern der Welt.
Platzdaten
Koordinaten: 36° 33′ 59,5″ N, 121° 56′ 16,9″ W36.56653-121.938028
Bespielbar seit: 1919
Architekt: Jack Neville und Douglas Grant
Erweiterungen: H. Chandler Egan, 1928
Par: 72
Länge: 6749 Yards
Charakter: Klippen/Parkland

Pebble Beach Golf Links ist ein Golfplatz in Pebble Beach, Kalifornien, USA. Er gehört der Pebble Beach Golf Company[1], die auch noch drei weitere Golfplätze in der Gemeinde Pebble Beach betreibt.

Pebble Beach wird aufgrund seiner Lage direkt an der Steilküste des 17-Mile Drive oft als einer der schönsten Golfplätze der Welt betrachtet.[2] Das Greenfee gehört mit 495 US-Dollar zu den höchsten der Welt.[3]

Geschichte[Bearbeiten]

Der Platz wurde von Jack Neville und Douglas Grant entworfen und am 22. Februar 1919 eröffnet. Ziel der Golfarchitekten war es, so viele Bahnen wie möglich an der steinigen Küstenlinie zu platzieren.

Turniere[Bearbeiten]

Luftbild
das 6. Loch

Das erste professionelle Turnier auf dem Platz waren die Monterey Pensinsula Open 1926. Das Turnier gewann Harry Cooper mit 293 Schlägen.[4] 1929 wurde erstmals ein Major Turnier ausgetragen, die United States Amateur Championship. Das Turnier gewann Harrison R. Johnston.[5] Weitere Austragungen der US Amateur gab es 1947, 1961 und 1999, die US Women's Amateur fand 1940 und 1948 in Pebble Beach statt.

Ab 1947 wurde das Bing Crosby National Pro-Am Tournament in Pebble Beach ausgetragen, heute als AT&T Pebble Beach National Pro-Am bekannt. Allerdings findet nur die vierte Runde ausschließlich auf den Pebble Beach Golf Links statt, die ersten drei Runden werden abwechselnd auf dem Spyglass Hill Golf Course, dem Poppy Hills Golf Course und den Pebble Beach Golf Links absolviert. Die U. S. Open wurden bisher fünf mal hier ausgetragen.

Major Turniere[Bearbeiten]

Das 18. Loch
Jahr Turnier Sieger
1972 U.S. Open Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jack Nicklaus
1977 PGA Championship Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Lanny Wadkins
1982 U.S. Open Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tom Watson
1992 U.S. Open Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tom Kite
2000 U.S. Open Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tiger Woods
2010 U.S. Open NordirlandNordirland Graeme McDowell

Scorecard[Bearbeiten]

Loch Par Länge (Yards) Länge (Meter)
1 Par 4 376 Yards 344 Meter
2 Par 5 502 Yards 459 Meter
3 Par 4 374 Yards 342 Meter
4 Par 4 327 Yards 299 Meter
5 Par 3 187 Yards 170 Meter
6 Par 5 500 Yards 457 Meter
7 Par 3 106 Yards 97 Meter
8 Par 4 416 Yards 380 Meter
9 Par 4 462 Yards 422 Meter
10 Par 4 430 Yards 393 Meter
11 Par 4 373 Yards 341 Meter
12 Par 3 201 Yards 183 Meter
13 Par 4 393 Yards 359 Meter
14 Par 5 572 Yards 523 Meter
15 Par 4 396 Yards 362 Meter
16 Par 4 401 Yards 366 Meter
17 Par 3 178 Yards 162 Meter
18 Par 5 543 Yards 497 Meter

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. www.golflink.com (abgerufen am 2. März 2009)
  2. http://travel.nationalgeographic.com/travel/top-10/golf-courses/#page=1 (abgerufen am 26. Juni 2013)
  3. http://www.pebblebeach.com/golf/pebble-beach-golf-links/current-rates (abgerufen am 23. Februar 2013)
  4. http://www.pebblebeach.com/page.asp?pageName=golf_history_timeline_1920 (abgerufen am 2. März 2009)
  5. http://www.pebblebeach.com/page.asp?pageName=golf_history_timeline_1920 (abgerufen am 2. März 2009)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Pebble Beach Golf Links – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien