Pederobba

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pederobba
Kein Wappen vorhanden.
Pederobba (Italien)
Pederobba
Staat: Italien
Region: Venetien
Provinz: Treviso (TV)
Lokale Bezeichnung: Pederoba
Koordinaten: 45° 52′ N, 11° 57′ O45.86666666666711.95Koordinaten: 45° 52′ 0″ N, 11° 57′ 0″ O
Fläche: 29 km²
Einwohner: 7.547 (31. Dez. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 260 Einw./km²
Stadtviertel Onigo di Piave, Covolo di Piave
Angrenzende Gemeinden Alano di Piave (BL), Cavaso del Tomba, Cornuda, Crocetta del Montello, Monfumo, Valdobbiadene, Vidor
Postleitzahl: 31040
Vorwahl: 0423
ISTAT-Nummer: 026056
Volksbezeichnung: Pederobbesi

Pederobba ist eine Gemeinde mit 7547 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2013) in der Provinz Treviso in Venetien am Fluss Piave.

Bekannt wurde Pederobba durch die Ortschaft Onigo. Der Flecken wurde im Ersten Weltkrieg, als er an der Front lag, schwer zerstört und hat daher bis auf die Kirche mit ihrem imposanten Campanile wenig sehenswerte Gebäude.

Onigo hat etwa 4000 Einwohner. Heute läuft die wichtige Nationalstraße Feltrina, die von Treviso nach Feltre führt, als Umgehungsstraße um den Ort herum.

Bei Pederobba liegt eines der Zementwerke Italiens.

Ein anderes (fiktives) Onigo ist auch der literarische Heimatort des Jungen Carlos, der in Brasilien davon träumt, ein großer Fußballspieler zu werden. Siehe dazu das Kinderbuch: Carlos kann doch Tore schießen von Andreas Venzke, Verlag Nagel & Kimche, Zürich 1999.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2013.