Pedro Delgado

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pedro Delgado
Pedro Delgado 1989.

Pedro Delgado Robledo (meist Perico Delgado; * 15. April 1960 in Segovia) ist ein ehemaliger spanischer Radrennfahrer. Er war von 1982 bis 1994 Radprofi.

Delgado gewann 1985 und 1989 die Vuelta a España sowie 1988 die Tour de France. Über seinem Triumph bei der Tour liegt allerdings ein Schatten des Dopings: Delgado wurde als Träger des Gelben Trikots der Einnahme von Probenecid überführt, einem Mittel, welches das Vorhandensein von Anabolika verschleiert. Da das Mittel zu diesem Zeitpunkt aber nur auf der Dopingmittel-Liste des IOC, nicht aber des Radsportweltverbands UCI stand (dort wurde es erst 15 Tage nach dem Sieg von Delgado hinzugefügt), durfte Delgado das Rennen beenden und sich als erster spanischer Sieger seit Luis Ocaña Pernia 1973 feiern lassen.

Ein Jahr später, 1989, verpasste Delgado beim Prolog in Luxemburg seinen Start kurioserweise um mehr als zweieinhalb Minuten. Am Ende der drei Wochen wurde Delgado trotzdem noch Dritter hinter den nur acht Sekunden auseinander liegenden Greg LeMond und Laurent Fignon. In den folgenden Jahren erreichte Delgado als 4. (1990), 9. (1991), 6. (1992) und wieder 9. (1993) weitere respektable Resultate beim wichtigsten Radrennen der Welt, bei dem er außerdem vier Etappen gewann.

1995 wählte eine schottische Band ihm zu Ehren den Namen The Delgados.

Nach seiner aktiven Laufbahn wechselte Delgado ins Fernsehen, wo er als Kommentator für den Sender TVE arbeitet.

Weblinks[Bearbeiten]