Pedro Luis de Borja Llançol de Romaní

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gemälde um 1500, Personen von links nach rechts: Cesare Borgia - Kardinal Pedro Luis de Borja - Niccolò Machiavelli - Michelotto Corella

Pedro Luis de Borja Llançol de Romaní O.S.Io.Hieros. (* 1472 in València, Spanien; † 4. Oktober 1511) war ein Kardinal der katholischen Kirche.

Leben[Bearbeiten]

Pedro Luis, bekannt als Kardinal Borja-Lanzol de Romaní, wurde als vierter Sohn von Jofré de Borja Llançol de Romaní, neunter señor de Villalonga, und Juana de Moncada, geboren. Sein Vater war Sohn von Juana de Borja, der Schwester Rodrigo Borgias, und Pere-Guillem Llançol de Romaní, achter señor de Villalonga.[1] Als Großneffe von Papst Alexander VI. war er in den Johanniterorden eingetreten und Mitglied des Ritterordens vom Heiligen Grab zu Jerusalem.[2] Er wurde von seinem Onkel am 20. März 1500 zum Kardinal in pectore erhoben. Nachdem der Papst seinen Namen am 28. September des Jahres veröffentlicht hatte, machte er ihn am 5. Oktober zum Kardinaldiakon von S. Maria in Via Lata. Bereits am 29. Juli 1500 zum Erzbischof von Valencia ernannt, erhielt er mit S. Marcello am 7. Dezember 1503 eine zweite Titelkirche und wurde zugleich Großpönitentiar. Im Juni 1510 wurde er Erzpriester von Santa Maria Maggiore. Er starb am 4. Oktober 1511.[1]

Sein Bruder war Kardinal Juan de Borja Llançol de Romaní.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Stammbaum des Pedro Luis de Borja Llançol de Romaní unter http://www.geneall.net
  2. Equestrian Order of the Holy Sepulchre of Jerusalem OESSH, gcatholic.com, abgerufen am 13. November 2011

Weblinks[Bearbeiten]