Pedro Rubiano Sáenz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kardinal Pedro Rubiano Sáenz
Kardinalswappen

Pedro Kardinal Rubiano Sáenz (* 13. September 1932 in Cartago, Kolumbien) ist emeritierter Erzbischof von Bogotá.

Leben[Bearbeiten]

Pedro Rubiano Sáenz studierte Katholische Theologie und Philosophie am Priesterseminar der des Bistums Cali und empfing am 8. Juli 1956 das Sakrament der Priesterweihe.

Weitere Studienjahre führten ihn an die Universität Laval in Québec, ehe er verschiedene priesterliche Aufgaben als Gemeindekaplan, Vikar an einer Militärschule, Hochschulpfarrer und Krankenhausseelsorger wahrnahm. Außerdem wirkte er als stellvertretender Rektor der Hochschule von Santiago.

Papst Paul VI. ernannte ihn am 2. Juni 1971 zum Bischof von Cúcuta. Die Bischofsweihe empfing er von Angelo Palmas, dem Apostolischen Nuntius in Kolumbien. Mitkonsekratoren waren Alberto Uribe Urdaneta, Erzbischof von Cali, und Alfredo Rubio Diaz, Erzbischof von Nueva Pamplona. Johannes Paul II. hat ihn am 26. März 1983 zum Koadjutorerzbischof des Erzbistums Cali bestellt, ehe er am 7. Februar 1985 als zweiter Erzbischof die Leitung dieser Erzdiözese übernahm. Am 27. Dezember 1994 ernannte ihn Papst Johannes Paul II. zum Erzbischof der kolumbianischen Hauptstadt Bogotá und nahm ihn am 21. Februar 2001 als Kardinalpriester mit der Titelkirche Trasfigurazione di Nostro Signore Gesù Cristo in das Kardinalskollegium auf. Nach dem Tod Johannes Pauls II. nahm Kardinal Rubiano Sáenz am Konklave 2005 teil.

Am 8. Juli 2010 nahm Papst Benedikt XVI. sein aus Altersgründen vorgebrachtes Rücktrittsgesuch an.[1] Am Konklave 2013 nahm er dann auch nicht mehr teil, da er die Altersgrenze von 80 Jahren bereits überschritten hatte.

Rubiano Sáenz war Vorsitzender der kolumbianischen Bischofskonferenz und ist Mitglied der Kongregation für das Katholische Bildungswesen sowie des Päpstlichen Rates der Seelsorge für die Migranten und Menschen unterwegs. Er ist Großprior der Provinz Kolumbien des Ritterorden vom Heiligen Grab zu Jerusalem.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Rinuncia dell’Arcivescovo Metropolita di Bogotá (Colombia) e Nomina del Successore, in: Presseamt des Heiligen Stuhls: Tägliches Bulletin vom 8. Juli 2010.

Weblinks[Bearbeiten]

  • Eintrag zu Pedro Rubiano Sáenz auf catholic-hierarchy.org, gesehen am 16. Februar 2013 (englisch)


Vorgänger Amt Nachfolger
Mario Kardinal Revollo Bravo Erzbischof von Bogotá
1994–2010
Rubén Salazar Kardinal Gómez
Croix de l Ordre du Saint-Sepulcre.svg Großprior der Statthalterei Kolumbien des Ritterordens vom Heiligen Grab zu Jerusalem