Peeter Neeffs der Ältere

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Abendmesse in einer gotischen Kirche, Kunsthistorisches Museum, Wien

Peeter Neeffs der Ältere (* um 1578 in Antwerpen; † um 1659 ebenda) war ein niederländischer Maler.

Leben[Bearbeiten]

Neeffs soll ein Schüler des Architekturmalers Hendrick van Steenwyck der Ältere gewesen sein, war seit 1605 nachweislich als Maler tätig und wurde 1609 in die Lukasgilde zu Antwerpen aufgenommen, wo er seitdem tätig war und noch 1655 lebte.

Seine zahlreichen Bilder im Louvre zu Paris, in der Pinakothek zu München, im Museum zu Gent, in der Galerie zu Dresden u. a. O., meist innere Ansichten von Kirchen, deren Dunkel durch Fackeln und Kerzen erhellt wird, sind ausgezeichnet in der Luft- und Linienperspektive sowie in den Lichteffekten. Die Behandlung ist sehr fein und sauber, jedoch nicht ohne Härte. Die Staffage malten ihm oft Frans Francken, Teniers, Pieter Bruegel und Theodor van Thulden. Seine Werke sind ziemlich häufig.

Sein Sohn Peeter Neeffs (der Jüngere) (ca. 1620-ca. 1675), Schüler von Hendrick van Steenwyck der Jüngere, blühte um 1650-60 und malte in derselben Art. Seine Gemälde sind von denen des Vaters schwer zu unterscheiden.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Pieter Neefs (I) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Meyers Dieser Artikel basiert auf einem gemeinfreien Text aus Meyers Konversations-Lexikon, 4. Auflage von 1888–1890.
Bitte entferne diesen Hinweis nur, wenn du den Artikel so weit überarbeitet hast, dass der Text den aktuellen Wissensstand zu diesem Thema widerspiegelt, dies belegt ist und er den heutigen sprachlichen Anforderungen genügt.

Um danach auf den Meyers-Artikel zu verweisen, kannst du {{Meyers Online|Band|Seite}} benutzen.