Peggy Pope

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Peggy Pope (* 15. Mai 1929 in Montclair, New Jersey) ist eine US-amerikanische Schauspielerin.

Karriere[Bearbeiten]

Ihre schauspielerische Karriere begann Pope Mitte der 1950er Jahre in New York. Dort wirkte sie in zahlreichen Off-Broadway-Aufführungen wie The Rose Tattoo (1966) mit. 1968 wurde sie für ihre Rolle in Mama mit dem Obie Award ausgezeichnet. Ende der 1960er Jahre verließ sie New York und zog nach Kalifornien wo sie kleine Rollen in zahlreichen Film- und Fernsehproduktionen übernahm. Ihre bekannteste Filmrolle ist die der Margaret Foster in der Komödie Warum eigentlich … bringen wir den Chef nicht um?. In den 1980er Jahren wirkte sie in populären Fernsehsendungen wie Unter der Sonne Kaliforniens, Hart aber herzlich, Chefarzt Dr. Westphall, Golden Girls oder Ein Engel auf Erden mit. Obwohl ihr nie der Durchbruch mit einer bedeutenden Film- oder Fernsehrolle gelang, hält ihr Karriere bis heute an. Ihre Autobiografie Atta Girl: Tales from a Life in the Trenches of Show Business erschien 2011.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Kino
Fernsehen

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • Obie Award
    • 1968: in der Kategorie „Distinguished Performances“

Literatur[Bearbeiten]

  • Peggy Pope: Atta Girl: Tales from a Life in the Trenches of Show Business. iUniverse, 2011, ISBN 978-1-4620-4100-8.

Weblinks[Bearbeiten]