Peiwar-Pass

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Peiwar-Pass
Die Schlacht am Peiwar-Pass

Die Schlacht am Peiwar-Pass

Himmelsrichtung West Ost
Passhöhe 3439 m
Region Provinz Kurram Agency Stammesgebiete unter Bundesverwaltung (Pakistan)
Karte (Afghanistan)
Peiwar-Pass (Afghanistan)
Peiwar-Pass
Koordinaten 33° 58′ 9″ N, 69° 52′ 21″ O33.96916769.87253439Koordinaten: 33° 58′ 9″ N, 69° 52′ 21″ O

k

Der Peiwar-Pass, auch Peiwar Kotal Pass genannt, ist einer der wenigen befahrbaren Pässe, die Pakistan und Afghanistan verbinden.

Pass-Straßenverlauf[Bearbeiten]

Die Bergstraße überwindet den Peiwar-Pass, der eine Scheitelhöhe von 3439 m hat. Die Passhöhe befindet sich etwa 20 km westlich von Parachinar. Der Pass ist im Winter wegen des Schneefalls und der Vereisung einige Monate lang nicht befahrbar.

Geschichte[Bearbeiten]

Durch das Kurramtal führte früher eine der Haupt-Handelsrouten nach Kabul und Gardez in Afghanistan. Während des Zweiten Afghanischen Kriegs 1878 stürmten die Gurkhas und Highlander der Kurram Valley Force des britischen Feldmarschalls Frederick Roberts den Peiwar-Pass, besiegten die afghanischen Streitkräfte und drangen in Afghanistan bis nach Kabul vor.

Die Passstraße ist der Weg in die afghanische Provinz Paktia nach Gardez. Von dort kann man in das Gebiet von Tora Bora in der Provinz Nangarhar gelangen, wo im Jahre 2001 die Schlacht um Tora Bora stattfand. Von Gardez über den Khost-Gardez-Pass und Khost kann Kabul erreicht werden. Dies ist die kürzeste Wegstrecke von Kabul nach Pakistan.

Weblinks[Bearbeiten]