Pelikanaalartige

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pelikanaalartige
Pelikanaal (Eurypharynx pelecanoides)

Pelikanaal (Eurypharynx pelecanoides)

Systematik
Klasse: Strahlenflosser (Actinopterygii)
Unterklasse: Neuflosser (Neopterygii)
Teilklasse: Echte Knochenfische (Teleostei)
Kohorte: Elopomorpha
Ordnung: Aalartige (Anguilliformes)
Unterordnung: Pelikanaalartige
Wissenschaftlicher Name
Saccopharyngoidei
C. R. Robins, 1989

Die Pelikanaalartigen (Saccopharyngoidei) oder Sackmaulähnlichen sind eine Unterordnung der Aalartigen, die sich dem Leben in der Tiefsee besonders angepasst haben.

Merkmale[Bearbeiten]

Neben ihrem riesigen Maul erscheint der Körper der Tiere sehr klein. Die Fische sind schuppenlos, es gibt auch keine Schwimmblase, keine Rippen und keine Schwanzflosse. Im Schädel sind viele Knochen reduziert oder verschwunden. Es ist schwierig, das verbliebene Skelett mit dem anderer Fische zu vergleichen und so auf Verwandtschaft zu schließen. Die Tatsache, dass die Larven denjenigen der Aale ähneln, deutet auf Verwandtschaft mit diesen hin. Es gibt keine Fossilien von Pelikanaalartigen.

Äußere Systematik[Bearbeiten]

Die Pelikanaalartigen wurden ursprünglich als eigene Ordnung, die Saccopharyngiformes geführt. Phylogenetisch stehen sie jedoch deutlich innerhalb der Aalartigen (Anguilliformes) [1]. In einer jüngsten Revision der Teleostei-Systematik werden sie deshalb als Unterordnung der Aalartigen geführt [2]. Die wahrscheinlichen verwandtschaftlichen Verhältnisse gibt folgendes vereinfachte Kladogramm wieder [1]:

 Anguilliformes  

 sonstige Familien der Anguilliformes


     

 Wurmaale (Moringuidae)


     

 Pelikanaalartige (Saccopharyngoidei)


     



 Schnepfenaale (Nemichthyidae)


     

 Sägezahn-Schnepfenaale (Serrivomeridae)



     

 Flussaale (Anguillidae)







Familien[Bearbeiten]

Die Unterordnung besteht aus vier Familien und etwa 30 Arten.

Literatur[Bearbeiten]

  • C. Richard Robins: The Phylogenetic Relationships of the Anguilliform Fishes. In: Memoir. Sears Foundation for Marine Research. 1, Nr. 9, 1989, S. 9–23 (Erstbeschreibung).
  • Joseph S. Nelson: Fishes of the World. Wileys, Hoboken 2006. ISBN 0-471-25031-7.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Jun G. Inoue et al.: Deep-ocean origin of the freshwater eels. Biol. Lett. 2010 6, Seite 363-366, doi:10.1098/rsbl.2009.0989
  2. E. O. Wiley & G. David Johnson: in A teleost classification based on monophyletic groups. in Joseph S. Nelson, Hans-Peter Schultze & Mark V. H. Wilson: Origin and Phylogenetic Interrelationships of Teleosts. 2010, Verlag Dr. Friedrich Pfeil, München, ISBN 978-3-89937-107-9

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Pelikanaalartige – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien