Peninsula Airways

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
PenAir
Saab 340B der PenAir
IATA-Code: KS
ICAO-Code: PEN
Rufzeichen: PENINSULA
Gründung: 1955
Sitz: Anchorage, Alaska, Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Drehkreuz:

Anchorage

Heimatflughafen: Anchorage
Unternehmensform: Incorporation
Flottenstärke: 15
Ziele: Kontinental
Webseite: penair.com

PenAir (eingetragen als Peninsula Airways, Inc d/b/a) ist die größte Regionalfluggesellschaft Alaskas mit Sitz in Anchorage und Heimatbasis auf dem Flughafen Anchorage.

Geschichte[Bearbeiten]

Mit 19 Jahren gründete Orin Seybert in King Salomon auf der Alaska-Halbinsel Peninsula Airways mit einer viersitzigen Piper Tri-Pacer. 1965 kaufte er mit einem Bankkredit Alaska Aeromarine. Zu dem Paket gehörte die Chevron-Vertretung des Landeplatzes sowie zwei weitere Flugzeuge.

1967 tat sich Seybert mit dem Flugpionier Bob Reeve, dem Betreiber der Aleutian Airways, zusammen. Im Auftrag von Reeve flog Peninsula Airways zwischen King Salomon und Chignik, Perryville und Ivanoff Bay.

1969 kaufte Seybert das Unternehmen Tibbetts-Herre Airmotive und machte George Tibbetts zum Vizepräsidenten. Durch den Kauf sicherte er sich die Flugrechte zu den Pribilof Islands. Die Flüge wurden von der US-Fischereibehörde und dem United States Postal Service bezuschusst, da auf den Pribilofs noch etwa 150 Aleuten wohnten.

Bob Reeve besaß die Exklusivrechte für die Aleuten-Inseln und verknüpfte sein Streckennetz mit denen der Peninsula Airways. 1985 übernahm Seybert den Air Transport Service auf Kodiak samt Hangar, sechs Flugzeugen und den Streckenrechten der Insel Kodiak.

1998 zog Peninsula Airways nach Anchorage um, behielt aber zum größten Teil die bestehenden Strecken. 1991 änderte Peninsula Airways ihren Namen im Außenauftritt in PenAir und schloss ein Codeshare-Abkommen mit Alaska Airlines.

Flugziele[Bearbeiten]

PenAir bedient direkt von ihrem Hauptsitz in Anchorage aus einige Orte auf dem Festland von Alaska über die Basen in Dillingham und King Salomon, sowie die Pribilof Islands und die Aleuten über die Basen Dutch Habour und Cold Bay sowie die Insel Kodiak.

Flotte[Bearbeiten]

Mit Stand Juli 2013 besteht die Flotte der PenAir aus 15 Flugzeugen[1]:

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. ch-aviation.ch - Penair (englisch) abgerufen am 28. Juli 2013

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: PenAir – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien