Penn & Teller

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Penn Jillette)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Penn & Teller (2012)

Penn & Teller sind ein US-amerikanisches Zauberkünstler- und Komiker-Duo. Während ihrer Auftritte ist Penn Jillette der Erzähler, Teller ist „stumm“ und kommuniziert nur über Gestik und Mimik. Ihre Spezialität sind blutige Tricks, raffinierte Streiche und das Enthüllen ihrer eigenen Zaubertricks. Neben ihrer Show in Las Vegas sind sie als Autoren und Darsteller in Filmen und TV-Sendungen bekannt. Sie sind beide bekennende Atheisten, Brights, Skeptiker und Libertäre, was in ihrem öffentlichen Auftreten eine Rolle spielt, insbesondere in der Sendung Bullshit![1]

Biografie[Bearbeiten]

Penn Jillette[Bearbeiten]

Penn Jillette, 2007

Penn Fraser Jillette wurde am 5. März 1955 in Greenfield, Massachusetts, geboren. Seine Eltern waren beide Kanadier. Er hat eine ältere Schwester.

Verglichen mit seinem Partner Teller, fand Penn erst spät zur Zauberkunst. In seiner Jugend interessierte er sich für das Jonglieren und andere Kunststücke; von der Zauberkunst war er eher enttäuscht durch Magier wie The Amazing Kreskin, die vorgaben, ihre Vorführungen seien echt und nicht bloß Illusion. Dies änderte sich, als er mit 18 Jahren eine Show von James Randi sah. Penn war fasziniert von Randis Konzept, die Zauberkunst offen als das zu präsentieren, was sie ist − Tricks und Schwindelei zum Zwecke der Unterhaltung −, statt eine geheimnisvolle Atmosphäre des Übernatürlichen zu erschaffen. Dies sollte den späteren Stil von Penn & Teller maßgeblich beeinflussen.

Zur professionellen Zauberkunst fand Penn erst, als er Teller kennenlernte. Nach der High School (1973) arbeitete er gemeinsam mit Michael Moschen, einem Klassenkameraden, als Jongleur. Daneben besuchte er die Clown-Schule Ringling Bros. Barnum & Bailey Clown College. 1975 begann seine Karriere mit Teller und Weir Chrisimer.

Privates[Bearbeiten]

Penn ist mit der TV-Produzentin Emily Zolten verheiratet und hat eine Tochter, Moxie CrimeFighter Jillette, und einen Sohn, Zolten Penn Jillette. Den ungewöhnlichen, zweiten Vornamen CrimeFighter wählten die Eltern, weil der zweite Vorname im Alltag kaum eine Rolle spielt und sie sich einen kleinen Spaß erlauben wollten.

Vor seiner jetzigen Ehe war Penn unter anderem mit Robin Quivers von der Howard Stern Show und Debbie Harry, der Sängerin von Blondie, liiert.[2][3]

Roter Fingernagel[Bearbeiten]

Eines von Penns Markenzeichen ist sein stets rot lackierter linker Ringfingernagel. In Interviews nach dessen Bedeutung gefragt, antwortet er oft ironisch, dass es bedeute, dass er mal einen Mann erschossen habe, weil dieser persönliche Fragen gestellt habe. Tatsächlich begann alles als Streich, den er seiner Mutter spielte. Als er nämlich mit der Zauberkunst begann, da ermahnte sie ihn stets, seine Hände gut zu pflegen und zu maniküren, weil ja die Zuschauer oft auf seine Hände schauen würden. Daraufhin lackierte er sich alle Fingernägel, was er bis heute beim linken Ringfinger beibehalten hat.[4]

Teller[Bearbeiten]

Teller, 5. August 2007

Teller wurde am 14. Februar 1948 in Philadelphia, Pennsylvania, geboren und ist russisch-kubanischer Abstammung. Ursprünglich hieß er Raymond Joseph Teller, er ließ seinen Namen aber gesetzlich ändern, so dass er heute mit vollem Namen nur Teller heißt. Von seinem Privatleben gibt Teller nicht viel preis. Es ist nur bekannt, dass er weder verheiratet ist, noch Kinder hat.

Tellers Karriere als Magier begann mit fünf Jahren, nachdem seine Eltern ihm einen „Howdy Doody“-Zauberkasten schenkten. Die Zauberkunst wurde sein Hobby und später während der College-Zeit trat er auch öffentlich bei Fraternity-Partys auf. Dort stellte er fest, dass ihm anscheinend mehr Aufmerksamkeit geschenkt wurde, wenn er weniger während der Vorführung redete. Hieraus sollte sich später sein Markenzeichen entwickeln, völlig stumm aufzutreten. Allerdings schlug er beruflich zunächst eine ganz andere Richtung ein: Nach der High School studierte er Klassische Altertumswissenschaft am Amherst College und lehrte dann einige Jahre Latein an der Lawrence High School in New Jersey.

Mit 27 Jahren widmete er sich schließlich ganz der Zauberkunst. Zunächst verdiente er sein Geld alleine mit Gelegenheitsauftritten an Straßenecken, auf Mittelaltermärkten und Ähnlichem. Bald lernte er jedoch Penn und Weir Chrisimer kennen und trat mit ihnen gemeinsam auf.[5]

Gemeinsame Karriere[Bearbeiten]

Penn & Teller bei der Emmy-Verleihung, 1988

Penn und Teller lernten einander am 10. April 1974 über einen gemeinsamen Freund, Weir Chrisimer, kennen und wurden bald Freunde. Etwas später begannen die drei eine gemeinsame, musikalische Zaubershow aufzuführen, zunächst mit dem Namen Othmar Schoeck Memorial Society for the Preservation of Unusual and Disgusting Music, später dann Asparagus Valley Cultural Society. Das Trio führte in San Francisco verschiedene Zauberkunststücke auf, von denen viele in ähnlicher Form auch heute noch von Penn & Teller verwendet werden. Dazu spielten sie Musik: Penn am Bass, Teller am Keyboard und der Kolbenflöte und Weir Chrisimer am Akkordeon.

1981 verließ Weir Chrisimer die Gruppe, und Penn und Teller nannten sich fortan „Penn & Teller“. In den folgenden Jahren wandelte sich ihr Stil, und sie wurden durch ihre Off-Broadway-Show in den USA zunehmend bekannter. Sie gewannen zwei Emmys und eine Goldene Rose für ihre Fernsehsendung Penn & Teller Go Public aus dem Jahre 1985. 1987 traten sie auf dem Broadway auf und gingen anschließend in den 1990er Jahren mehrfach auf Tournee durch die Vereinigten Staaten. Daneben hatten sie Gastauftritte in bekannten Fernsehserien wie Miami Vice, Friends, Dharma & Greg, Hör mal, wer da hämmert, Sabrina – total verhext!, Babylon 5, The West Wing und Die Simpsons und waren regelmäßige Gäste in verschiedenen Late-Night-Shows.

Aktuell treten sie mit ihrer Zaubershow sechsmal pro Woche im Rio in Las Vegas auf.[6]

Fernsehprojekte[Bearbeiten]

  • Penn & Teller Go Public (1985)
  • Don't Try This at Home (1990)
  • Behind the Scenes (1992)
  • The Unpleasant World of Penn & Teller series (1994)
  • Phobophilia (1995)
  • Penn & Teller’s Home Invasion (1997)
  • Penn & Teller’s Sin City Spectacular (1998)
  • Magic and Mystery Tour (2003)
  • Bullshit! (2003–2010)
  • Gastauftritt in The West Wing, Episode In the room (2004)
  • Penn & Teller Off The Deep End (2005)
  • Penn & Teller: Fool Us (2011)

Filme[Bearbeiten]

Bücher[Bearbeiten]

Computerspiele[Bearbeiten]

  • Penn & Teller’s Smoke and Mirrors (1995) − unveröffentlicht

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Penn & Teller bei ihrer Verleihung des Sterns auf dem Hollywood Walk of Fame (2013)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Enthusiastic Brights, the-brights.net
  2. Penn Jillette, nndb.com
  3. Penn Jillette: The magician-comedian-writer’s secrets revealed!, slate.com
  4. Q & A with Penn Jillette
  5. Teller, nndb.com
  6. Penn and Teller, All About Magicians.com
  7. Futurama: Leela und die Enzyklopoden Kommentar, 20th Century Fox. 
  8. http://www.imdb.com/title/tt0701105/
  9. http://www.imdb.com/title/tt1628657/